Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Prince of Persia" Action-Abenteuer im einmaligen Grafikstil

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Prince of Persia | PC, Xbox 360, PS3 | Action-Abenteuer  

Ein Spiel wie gemalt

07.10.2008, 10:57 Uhr | Jürgen Kroder / jr, t-online.de

Prince of Persia (Bild: Ubisoft)Prince of Persia (Bild: Ubisoft)Auch wenn die Mona Lisa noch so schön lächelt, in Bewegung wird man sie nie sehen. Seit mehreren Jahrhunderten hängt Leonardo da Vincis Werk aus Öl starr und leblos an der Wand des Pariser Louvre. Ganz und gar nicht leblos ist das neue „Gemälde“ von Hersteller Ubisoft: Dank modernster Technologien sieht der nächste Teil der bekannten Prince of Persia-Spiele-Reihe nämlich aus wie ein bewegtes Kunstwerk. „Illustrative“ nennen die Kreativen des Ubisoft-Studios Montreal ihren Grafikstil. Aber nicht nur optisch geht das PC-, Xbox 360- und PS3-Abenteuer im Szenario von Tausendundeiner Nacht neue Wege.

Foto-Show Prince of Persia: Screenshots
Cheats & Tricks Die besten Spiele-Tipps

Gemeinsam sind wir stark

Prince of Persia (Bild: Ubisoft)Prince of Persia (Bild: Ubisoft)Der einzigartige Grafikstil, der mehr an eine Mischung aus animiertem Märchenbuch und Cartoon als an ein Computerspiel erinnert, zeigt es schon deutlich: Mit diesem Teil macht Ubisoft einen Schnitt und beginnt mit der ruhmreichen Prince of Persia-Reihe einen Neuanfang. Vorbei sind die Zeiten, in denen das agile Blaublut größtenteils auf sich alleine gestellt in Palästen einen Gegner nach dem anderen über den Jordan schickt. Das neue Prince of Persia, das wie das Debüt-Game aus dem Jahr 1989 keinen Untertitel trägt, geht neue Wege. Dem Spieler als Prinzen wird eine attraktive Begleitung zur Seite gestellt: eine zierliche junge Frau namens Elika. Doch auch wenn die Schönheit zerbrechlich aussieht - sie hat es wahrlich faustdick hinter den Ohren.

Downloads Trailer & Demos zu den Prince of Persia-Spielen
Spiele-Quiz Gamebabes-Quiz #3
Spiele-Quiz Gamebabes-Quiz #2
Spiele-Quiz Gamebabes-Quiz #1

Action wie im Manga

Prince of Persia (Bild: Ubisoft)Prince of Persia (Bild: Ubisoft)In ihrem Abenteuer stellen sich den beiden Protagonisten zwar einige Gegner in den Weg, allerdings verabschiedet sich Ubisoft von den gewohnten Massenkeilereien. Stattdessen steht das „Einer gegen einen“-Duell im Vordergrund. Oder besser gesagt: Zwei gegen einen, denn Elika hilft dem Prinzen nicht nur per Lichtstrahl auf den rechten Weg, sondern beteiligt sich bei Bedarf auch am Schlagabtausch. Bei speziellen Kombinations-Attacken arbeitet das Duo zusammen, was dafür sorgt, dass die Energieleiste der Kontrahenten schneller gegen Null sinkt. Hierbei zoomt die Kamera aufs Geschehen, Blitzeffekte und Farbveränderungen sowie Slow-Motion-Einstellungen und schnelle Kamerafahrten geben der Action eine besondere Dramatik. Gerade in solchen Momenten wirkt die Comic-artige Optik wie ein spielbarer japanischer Manga.

Kein Game Over

Prince of Persia (Bild: Ubisoft)Prince of Persia (Bild: Ubisoft)Bei der Steuerung merkt man, dass Prince of Persia auf der Assassin’s Creed-Technologie basiert. Ohne Probleme springt der Perser über Abgründe, rennt an Wänden entlang und hangelt sich von Felsvorsprung zu Felsvorsprung. Die perfekte Manier, in der er an Lianen hochklettert, sich an Ringen festhält, kopfüber kraxelt oder auf schmalen Planken balanciert, würde vermutlich sogar die Genre-Ikone Lara Croft vor Neid erblassen. Auch wenn einem die Steuerung schnell von der Hand geht, sind die Herausforderungen Prince of Persia-typisch knackig gestaltet. Ein ständiges „Game Over“ könnte die Folge sein - hätte nicht Ubisoft das Problem erkannt und Elika als Hilfe eingebaut. Stürzt man zum Beispiel in die Tiefe, rettet sie einen mit ihrer magischen Kraft. Ohne Ladescreen oder ähnliches kann es danach vom letzten sicheren Punkt weitergehen. Das vermeidet unnötig Frust und erhöht den Spielfluss. Freilich muss man sich danach auch zuvor schon einmal besiegten Gegnern aufs Neue stellen.

Foto-Show Tomb Raider: Underworld: Lara im Kampf mit Tigern
Foto-Show Tomb Raider: Underworld - Lara im Kampf mit der Krake
Artikel-Show Tomb Raider: Underworld - So spielt es sich
Foto-Show Alison Carroll: Das neue Lara-Model
Tests & Previews Tomb Raider: Underworld

Fazit

Es ist mutig, was Ubisoft mit seinem neuen Prince of Persia vorhat. Anstatt wie üblich die vorherigen Teile mit ein paar Detailverbesserungen weiter zu spinnen, wagen die Entwickler aus Montreal einen Neuanfang. Alleine der ungewöhnliche, sehr innovative Grafikstil sorgt bei den Fans bereits für Diskussionen. Am Schluss muss aber das Gameplay überzeugen - und da scheint Ubisoft auf dem richtigen Weg zu sein. Prince of Persia wird ein modernes Jump & Run aus Tausendundeiner Nacht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal