Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > Flugspiele >

"Space Station Sim": Raumflugsimulation für den PC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Space Station Sim | Raumflugsimulation | PC  

Meine eigene Raumstation

22.10.2008, 17:04 Uhr | tz, t-online.de

Darauf haben Weltraum-Fans schon lange gewartet: Mit dem "Space Station Sim" darf jeder raumfahrtbegeisterte Spieler die internationale Raumstation ISS nach seinen eigenen Vorstellungen und Ideen neu erschaffen und anschließend Modul für Modul ins All verfrachten. Bevor es jedoch soweit ist, werden im Raumfahrtkontrollzentrum die Astronauten rekrutiert, Missionen geplant und die zahlreichen Module für die Raumstation ausgewählt und für den Start wahlweise mit dem amerikanischen Space Shuttle oder einer russischen Proton-Trägerrakete vorbereitet. Für Hobby-Astronauten gibt es also allerhand zutun. Mit der Demo kann man sich einen guten Überblick über das abwechslungsreiche und grafisch überzeugende Simulationsprogramm verschaffen.

Download "Space Station Sim": Demo

Abschuss ist erst der Anfang

Sind die ersten Module der Raumstation in den erdnahen Orbit befördert, beginnt für die internationale Crew der Astrountenalltag. Wissenschaftliche Experimente müssen durchgeführt, die komplexen Computersysteme der Raumstation gewartet und kleinere Reparaturen durchgeführt werden. Weltraumspaziergänge stehen bei komplizierten Reparaturen ebenfalls auf der Tagesordnung. Dann steigen die Astro- und Kosmonauten in ihre Raumanzüge und begeben sich in die lebensfeindliche Umgebung des Alls.

Bodenkontakt nicht verlieren

Während die Astronauten in der Erdumlaufbahn ihrem Tagesgeschäft nachgehen, bleibt auch die Kontrollstation am Boden nicht untätig. Damit die Mannschaft im All weder erstickt noch verhungert, muss man im Kontrollzentrum mit Versorgungsmissionen sicherstellen, dass Sauerstoff und Nahrung nicht zur Neige gehen. Auch Position, Lage und Höhe der Eigenbau-ISS müssen in regelmäßigen Abständen kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert werden, will man ein Absinken der Station in die Atmosphäre und damit deren unweigerlichen Absturz in einem gigantischen Feuerball verhindern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal