Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Gothic 3 - Götterdämmerung" im Spieletest: Das Ende einer Erfolgsserie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Gothic 3: Götterdämmerung | Rollenspiel | PC  

Das Ende einer Erfolgsserie

01.12.2008, 10:22 Uhr | Medienagentur plassma, t-online.de

Gothic 3: Götterdämmerung (Bild: Jowood)Gothic 3: Götterdämmerung (Bild: Jowood)Die Vorfreude war riesig, als im Oktober 2006 das Rollenspiel Gothic 3 der deutschen Entwickler Piranha Bytes erschien. Doch all zu schnell holte sich der potenzielle Hit zu Recht den Stempel des “Bugmonsters“ ab. Die Version, die am ersten Verkaufstag in den Verpackungen lag, war fast unspielbar. Etliche Fehler und zahlreiche Abstürze vergraulten selbst den größten Fantasy-Fan. Auch die ersten Patches konnten kaum alle Programmfehler ausmerzen. Dass der Publisher Jowood aus den Fehlern nichts gelernt hat, zeigt das neue Add-On Götterdämmerung. Denn die Erweiterung steht dem Hauptspiel in punkto Bugs in nichts nach.

Artikel-Show Gothic 3: Götterdämmerung - So spielt es sich
Mehr Informationen zu aktuellen Tests & Previews

Déjà-vu in aller Grausamkeit

Gothic 3: Götterdämmerung (Bild: Jowood)Gothic 3: Götterdämmerung (Bild: Jowood)Anstatt sich seinerzeit um die Bug-Beseitigung in Gothic 3 zu kümmern und die Fehler einzugestehen, ging Jowood vehement gegen zu kritische Berichte vor, was seinen Höhepunkt darin fand, dass die "PC Powerplay" juristische Drohungen des Unternehmens öffentlich machte. Auch hinter den Kulissen muss es eine Schlammschlacht zwischen Publisher und Entwickler gegeben haben. Die Folge war die Einstellung von weiteren geplanten Patches. Fast schon etwas überraschend kündigte man dann vor einigen Monaten eine Erweiterung zu Gothic 3 an, für deren Entwicklung allerdings nicht Piranha Bytes verantwortlich sein sollte, sondern das unbekannte Entwicklerstudio Trine Games aus Indien. Die ehemalige deutsche Rollenspielhoffnung nun also in indischen Händen - konnte das gut gehen? Inzwischen steht die allein lauffähige Erweiterung unter dem Titel Gothic 3: Götterdämmerung in den Läden, zum fairen Preis von knapp 25 Euro. Doch schon die ersten Spielstunden zeigen, dass die Probleme aus Gothic 3 auch im Add-On existieren. Zahlreiche Bugs stören den Spielfluss, führen im schlimmsten Fall zu echten Hängern -  etwa, wenn eine für die Haupthandlung relevante Quest nicht beendet werden kann.

Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Cheats & Tricks Die besten Spiele-Tipps

Zurück in Myrtana

Gothic 3: Götterdämmerung (Bild: Jowood)Gothic 3: Götterdämmerung (Bild: Jowood)Abseits der inzwischen schon typischen Fehler für ein Gothic-Spiel bietet Götterdämmerung eine neue Story, die an das Ende von Teil drei anschließt und den Bogen zum bereits für 2010 angekündigten Gothic 4 ziehen soll. Das mag gelingen, schließlich sind die Handlung und die interessanten Quests die Stärken des Add-Ons. Doch allein die lieblose Präsentation im Intro verschenkt derart viel Atmosphäre, dass man das Spiel am liebsten sofort wieder von der Festplatte schmeißen möchte. Wer diesem Gefühl widersteht, bekommt gut 20 Stunden altbekanntes Gothic-Feeling, das allerdings keinerlei Neuerungen beim Gameplay oder der Technik bietet. Selbst die Spielwelt ist altbekannt und deutlich kleiner als im Hauptprogramm, denn in Götterdämmerung steht nur das Kernland von Myrtana zur Verfügung. Vieles am Spiel wirkt hoffnungslos veraltet. Die Grafik kann in einigen Bereichen noch überzeugen, doch die Steuerung in den Kämpfen stellt weiterhin ein Manko dar. Ebenso die teilweise grauenhaft schlecht übersetzten Texte.

Tests & Previews Tomb Raider: Underworld
Tests & Previews Little Big Planet
Tests & Previews Command & Conquer: Red Alert 3

Fazit

Ein wenig überspitzt formuliert fühlt sich Götterdämmerung wie eine von Fans entwickelte Erweiterung an: Sie fängt die Atmosphäre des Hauptprogramms gut ein, bietet neue Quests und eine frische Handlung, doch letztlich bleibt alles beim Alten. Da kann man auch gleich das Hauptprogramm spielen, wenn es denn nicht dauernd abstürzen würde. Besonders bei den Bugs und der inzwischen veraltetet Technik zeigt sich, dass Götterdämmerung leider kein gutes Add-On geworden ist. Große Fans der Rollenspielserie bekommen zwar ansprechenden Gothic 3-Nachschub, sollten aber dringend weitere Patches abwarten. Daran ändert auch eine aktuelle, als Entschuldigung deklarierte Pressemitteilung von Jowood nichts, in der man der Community indirekt eine Mitschuld an den Bugs gibt. Dafür hagelt es Kritik von allen Seiten, was letztlich vor allem der Genrekonkurrenz zugute kommt. Völlig zu Recht: Bei Drakensang, The Witcher oder Mass Effect sind Spieler auch um Längen besser aufgehoben.




Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal