Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

MSX-Heimcomputer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MSX-Heimcomputer

02.12.2008, 12:33 Uhr

Der MSX-Heimcomputer war in den 80er Jahren in Asien und der ehemaligen Sowjetunion recht populär. In Deutschland und den USA verkaufen sich die untereinander kompatiblen Geräte verschiedener Hersteller aber kaum. Dennoch hat sich um die "One-Chip-MSX-Technologie" der Firma D4 Enterprises eine treue Fangemeinde gebildet. Praktischerweise lässt sich der Rechenknecht direkt an einen Fernseher oder Monitor anschließen. Für Eingaben reicht eine normale PC-Tastatur, die Software wird in einem der zwei Modulschächte gestartet. Mittlerweile nur noch für Fans interessant, inzwischen auch wieder recht kostspielig: Gut 250 Euro muss man für die Liebhaber-Geräte hinblättern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal