Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

CNN: PS3 ist der Verlierer im Konsolenkampf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

CNN: Playstation 3 ist der Verlierer im Konsolenkampf

15.12.2008, 09:51 Uhr

Playstation 3 Sony Spielekonsole PS3Playstation 3 (Bild: Sony)Floppen Sonys Next-Generation-Pläne? Der US-Nachrichtensender CNN hat eine Analyse zur Lage der Playstation 3 erstellt und kommt zu einem vernichtenden Ergebnis: „Die PS3 vergammelt in den Regalen“. Als Grund sieht man die weiterhin schleppenden Verkaufzahlen des Geräts. Verglichen mit dem November 2007 hat Sony im November diesen Jahres 19 Prozent weniger Konsolen verkauft. In Zahlen entspricht das 378.000 Geräten verglichen mit 466.000 im Vorjahr. Diese Daten stammen von den amerikanischen Analysten der NPD Group und betreffen somit nur den US-Markt.

Spiele-Quiz Sind Sie ein
Hardware Die Zukunft der Playstation 3
Mehr Informationen zu Playstation 3

Absatzplus trotz Wirtschaftskrise

Laut CNN liegt der Grund für die schlechten Verkaufszahlen nicht in der Wirtschaftskrise. Vergleiche man die Absätze von PS3 und Xbox 360, sei zu erkennen, dass Microsoft im Vergleich zum November 2007 deutlich mehr Geräte verkauft hat. Nintendo hat seine Absätze sogar mehr als verdoppelt: Im November des Vorjahres gingen 981.000 Wii über die Ladentische, zwölf Monate später sind es rund 2,04 Millionen. CNN schließt daraus, dass trotz Kursverlusten und sinkender Kaufkraft weiterhin ein Absatz-Plus von Konsolen erzielt werden kann.

Hardware Der neue PS3-Controller im Test
Hardware Das PS3-Laptop

Hardware Spielekonsolen reloaded
Magazin NXE: Die neue Xbox-Live-Erfahrung
Mehr Informationen zu Xbox 360

Zu viel Geld, zu wenig Games

Weshalb verkauft sich die PS3 dennoch so schlecht? CNN nennt drei Gründe: Zunächst ist der Anschaffungspreis deutlich höher als bei allen anderen Spielekonsolen. Die Wirtschaftskrise muss dem Verkauf nicht entgegen stehen, allerdings achten die Konsumenten nun eher auf den Preis. Dieser liegt im Falle der PS3 weiterhin rund 150 bis 200 US-Dollar über den Konkurrenten. Hinzu kommt der von Sony viel gelobte Blu-ray-Player. Dieser würde niemanden interessieren, der nicht über ein TV-Gerät mit mindestens 50 Zoll Bildschirmdiagonale verfüge, so CNN. Denn auf kleineren Geräten seien die Unterschiede zu herkömmlichen DVDs kaum sichtbar. Zuletzt führt man ein oft gehörtes Argument an: Der Sony-Konsole fehlt es weiterhin an Exklusiv-Titeln. Little Big Planet hätte zwar für Aufsehen gesorgt, sei aber keine einschneidende Veränderung. Gleiches treffe auf die neu gestartete Home-Online-Welt zu.

Keine Chance gegen die Konkurrenz

Was Sony tun kann? Laut CNN können nur deutliche Preisreduzierungen Abhilfe schaffen. Denn eine Konsole für 400 US-Dollar, deren Spiele-Portfolio zweitklassig sei, hätte in der gegenwärtigen Wirtschaft keine Chance gegen eine Xbox 360, die mit ähnlicher technischer Leistung (bis auf den Blu-ray-Player) für die Hälfte des Preises daherkommt.

News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche

Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal