Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Im freien Fall

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Im freien Fall

29.12.2008, 16:11 Uhr | t-online.de

Nach einer kurzen Trainings-Mission legt Nathan seine Arm-Prothese an und bewegt sich fortan behände wie Tarzan durch die zerstörte Stadt. Farbige Markierungen weisen auf die Ankerpunkte in der Umgebung hin, an denen die Krallenhand des Helden Halt findet. Einmal die die linke Schultertaste auf dem Controller antippen, schon schnellt der Greifhaken heraus. Hängt Nathan erst einmal an der Nabelschnur seines künstlichen Armes, holt er Schwung und stürzt sich zum nächsten Ankerpunkt weiter. Die Steuerung gibt sich in aller Regel handlich, hat aber noch Fehler: Nathan stürzt an einigen unvorhersehbaren Stellen Vorab-Spielemuster ab. Hersteller Capcom muss also noch Feinarbeit leisten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal