Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Kein Freiflug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kein Freiflug

29.12.2008, 16:16 Uhr | t-online.de

Eines der Etappenziele ist die Eroberung sogenannter "Relais": Computerterminals, die gehackt werden müssen, um zum Beispiel nahegelegene Minenfelder zu deaktivieren. Allerdings sind diese Minenfelder nicht im Boden vergraben, sondern hängen an Ballons in der Luft. Oft sind diese Felder der einzige Weg, um sich ins nächste Gebiet zu begeben. Doch es reicht schon ein kleiner Fehler, um zerfetzt zu werden. Und ein Lufttaxi via Kampf-Mech wird man nicht nehmen können.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal