Sie sind hier: Home > Spiele > News >

EA: Verkaufs-Hits, Wii-Pläne und Kündigungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EA: Verkaufs-Hits, Wii-Pläne und Kündigungen

04.02.2009, 09:59 Uhr

Wii Nintendo SpielekonsoleWii (Bild: Nintendo)Nach mehreren verlustreichen Quartalen ist Spiele-Publisher Electronic Arts in schweres Fahrwasser geraten und muss massiv Stellen abbauen. Um wieder auf die Erfolgsschiene zu kommen, will EA-Boss John Riccitiello verstärkt am Wii-Erfolg partizipieren. Bislang entfallen nur elf Prozent des Umsatzes von EA auf Titel für die Nintendo-Konsole. Künftig will man das ausbauen und dazu verstärkt auf das eigene Produkt-Portfolio zurückgreifen. In Zukunft, so Ricciotello, soll etwa die Hälfte der Veröffentlichungen von EA auf die Wii abzielen.

Weitere Informationen zur Nintendo Wii

"Dead Space" kommt für die Wii

Dead Space (Bild: EA)Dead Space (Bild: EA)Darüber hinaus haben sich aber auch Games, die nicht auf der Wii erschienen sind, in jüngster Zeit gut verkauft. So hat EA-Manager Eric Brown mitgeteilt, dass Mirror’s Edge und Dead Space die Millionen-Marke geknackt haben. Um diesen Erfolg zu verlängern, soll nun auch Dead Space auf die Nintendo-Konsole portiert werden. Ebenfalls gut verkauft hat sich der Zombie-Shooter Left 4 Dead, der rund 1,8 Millionen Abnehmer fand - darin sind die Verkäufe über die Online-Plattform Steam noch nicht mit eingerechnet.

1100 Mitarbeiter müssen gehen

So erfreulich die Meldungen über Wii-Pläne und Verkaufs-Hits sein mögen, es bleibt ein bitterer Beigeschmack. Denn gleichzeitig hat EA angekündigt, aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten elf Prozent der Belegschaft zu entlassen und 12 Dependancen zu schließen. Das soll schon bis Ende März dieses Jahres geschehen. Betroffen von den Streichungen sind rund 1100 Angestellte. In dem Ende Dezember abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal hatte EA einen Verlust von 641 Millionen US-Dollar (493 Millionen Euro) ausgewiesen. Obwohl der Umsatz des Spiele-Publishers zugleich um zehn Prozent auf 1,65 Milliarden Dollar zulegte, hat EA im laufenden Geschäftsjahr insgesamt bereits ein Minus von gut einer Milliarde Dollar angesammelt.

News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche



Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de


Anzeige
shopping-portal