Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Klassen-Frage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klassen-Frage

16.02.2009, 16:43 Uhr | t-online.de

Der Karrieremodus legt einem anfangs keinerlei Bremsklötze in den Weg. Wer auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad einsteigt, kommt schnell zu Siegen, erhält aber weniger "Credits". Sie sind nötig, um weitere Rennklassen frei zu schalten. Wer weniger davon sammelt, muss folglich mehr Rennen fahren, um den Aufstieg zu schaffen. Auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad bleiben dem Fahrer außerdem die Bonusautos in Silber- und Gold-Lackierung  vorenthalten. Wer dagegen sein Fahrkönnen perfektioniert und sich an den mittleren oder höchsten Schwierigkeitsgrad - die Änderung ist im Rahmen einer Klasse mehrfach erlaubt - herantraut, wird mit einem schnelleren Aufstieg belohnt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017