Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Offene Spielwelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Offene Spielwelt

15.04.2009, 14:02 Uhr

Wer denkt, er kenne die heruntergekommene Unterwasser-Stadt Rapture schon aus dem ersten Bioshock im Detail, der wird umdenken müssen. In Bioshock 2 öffnen sich die Schleusen zu etlichen Bereichen, die im Vorgängerspiel unerreichbar sind. Dazu zählt "Fontaine Futuristics", eine bizarre Industrieanlage, in der Plasmide produziert und Adam aus den Little Sisters extrahiert wird. Außerdem kann man nun Orte erreichen, die für den Vorgänger-Helden Jack tödlich gewesen wären; den Meeresboden zum Beispiel. Die gesamte Unterwasserstadt soll freier erforschbar sein als bisher.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal