Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Wer den Schaden hat

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wer den Schaden hat

21.04.2009, 16:29 Uhr | t-online.de

Das ausgetüftelte Schadensmodell reißt schon mal Bleche weg und bringt Auto-Chassis außer Form. Kleinere Blessuren kann der Fahrer noch kompensieren, größere Schäden wirken sich schnell auf das Fahrverhalten aus. Vor allem bei holprigen Strecken wie dem hier abgebildeten Industrie-Park "Battersea Power Station" in London ist daher eine perfekte Sprungtechnik der Schlüssel zum Sieg: Nur wer die Hügel mit dem richtigen Tempo nimmt, landet sicher auf dem nachfolgenden Erdhaufen. Das spart Zeit und schont das Material.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Biker auf den Gleisen 
Eine Kollision ist hier nicht mehr zu vermeiden

In letzter Sekunde kann sich der Fahrer mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Video



Anzeige
shopping-portal