Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Flaches 3D

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flaches 3D

12.05.2009, 14:41 Uhr | t-online.de

Kontrolle ist nichts, wenn man nicht sieht, was sich auf dem Bildschirm abspielt. Bei Spielen mit 3D-Grafiken wirkt ein zweidimensionales Bild eigentlich unnatürlich. Wir haben uns nur dran gewöhnt. Dennoch versucht sich die Hardware-Industrie seit Jahren an der Darstellung räumlicher Tiefe. Erste Versuche mit einfachen Rot-Grün-Brillen erzeugen nur ein farbloses Bild. Die teuren Virtual Reality-Helme in den 90er-Jahren haben sich nicht durchgesetzt. Auch die Technik der Shutterbrille oder neue Monitore, die auch ohne zusätzliche Hardware eine 3D-Optik erzeugen können, hat bislang kaum mehr als Achtungserfolge gefeiert. Der Grund: Hohe Preisen und mangelnde Spielunterstützung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal