Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Alles zerlegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alles zerlegen

10.06.2009, 16:00 Uhr

Die technische Basis liefert die "Infernal"-Engine. Sie bringt sehr farbenfrohe Bilder und spektakuläre Szenen hervor, und bildet eine gute Basis für ein dynamisches und erlebnisreiches Gameplay. Zum Beispiel kann man mit dem Protonenstrahler fast alles in Reichweite zerdeppern: Kronleuchter zerbersten, Betonpfeiler werden zerfetzt, Wände glimmen, Fensterscheiben zerspringen. Die Physik-Engine lässt Tische, Bänke, Statuen tanzen und Autoreifen platzen und purzeln. Wer es darauf anlegt, kann die komplette Umgebung in ein Katastrophengebiet verwandeln.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Welche Maschine ist schneller? 
Panzer-Rennen: GM-5955 tritt gegen GM-577 an

Russische Journalistin jagt in einem der Kriegsfahrzeuge durchs Gelände. Video



Anzeige
shopping-portal