Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Schweiß und Blut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweiß und Blut

06.07.2009, 16:03 Uhr

Die Animationen während der Kämpfe sind absolut ruckelfrei, manchmal aber fast schon zu flüssig: Einige Bewegungen werden so flott dargestellt, dass sie streckenweise schon wieder etwas unnatürlich wirken. Etwa wenn der Oberkörper des eigenen Boxers durch Einsatz des linken Analogsticks in Sekundenbruchteilen aus der Trefferlinie der gegnerischen Fäuste manövriert wird. Aber damit kann man gut leben, zumal die Präsentation fast filmreif aussieht. Den schwitzenden Kämpfern rinnt das Wasser in Sturzbächen hinab, bei jedem Treffer spritzen Tröpfchenwolken aus Blut und Schweiß, die Boxer tänzeln, taumeln, fallen und rappeln sich mühsam wieder auf. Ein Fest für die Augen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal