Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Test Wii Motion Plus: Fuchteln für Fortgeschrittene

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Wii Motion Plus  

Fuchteln für Fortgeschrittene

29.10.2009, 17:01 Uhr | vb

Kaum ein Spielemarktkenner und Gamingexperte hatte vor der Veröffentlichung der Nintendo Wii damit gerechnet: Es gibt richtig viele Spieler, die Bewegungssteuerung mögen - ausreichend jedenfalls, um die Wii mit weltweit rund 55 Millionen verkauften Geräten zur erfolgreichsten stationären Konsole der aktuellen Generation zu machen. Inzwischen hat Nintendo ein Modul veröffentlicht, das Motion Plus heißt und die Bewegungen des Spielers wesentlich präziser erfasst.

Motion Plus ist fast würfelförmig und hat Kantenlängen von rund vier Zentimetern. Es wiegt 25 Gramm und verfügt über keine eigene Stromversorgung, sondern nutzt die Batterien der Wiimote - allerdings verbraucht es nur sehr wenig Energie. Es wird an das untere Ende der Wiimote gesteckt und fest arretiert, dann kommt der gesamte Controller in eine neue Silikonhülle, die Nintendo jedem Motion Plus beilegt. Am unteren Ende des Zusatzmoduls befindet sich ein Ausgang, an dem beispielsweise das Nunchuck befestigt werden kann.

Von Anschneiden bis Flugwinkel bestimmen

Die Möglichkeiten von Motion Plus haben starke Auswirkungen im Spiel: So lässt sich im Vorzeigetitel Wii Sports Resort etwa beim Tischtennis der Ball anschneiden oder der Abflugwinkel einer Frisbeescheibe bestimmen. Das funktioniert zwar spür- und sichtbar nicht stufenlos, ist aber trotzdem ein spürbarer Fortschritt gegenüber der Wiimote alleine. Motion Plus funktioniert nur in Spielen, die speziell dafür entwickelt wurden - in ältere Titeln bewirkt die neue Hardware gar nichts. Spiele, die das Modul verwenden, sind bislang Tiger Woods PGA Tour 10, Grand Slam Tennis und Virtua Tennis 2009.

Teurer Zusatz?

Eine Reihe von neuen Spielen mit Motion Plus-Unterstützung befindet sich in der Entwicklung, langfristig dürfte ein Großteil das Modul voraussetzen. Der wichtigste Titel stammt von Nintendo selbst: Wii Sports Resort ist eine Sammlung von Sportspielen, die hierzulande am 24. Juli 2009 auf den Markt kam. Ein einzelnes Motion Plus schlägt mit rund 20 Euro zu Buche. Wii Sports Resort enthält ein Modul und kostet rund 45 Euro kosten. Wer dann noch drei weitere für seine menschlichen Mitstreiter kauft, muss über hundert Euro auf die Ladentheke legen.

Fazit

Warum nicht gleich so? Diese Frage stellt sich beim Motion Plus wohl jeder Spieler. Das Modul erweitert die Möglichkeiten der Wii sinnvoll, ohne das System zu revolutionieren. Wer Motion Plus eine halbe Stunde verwendet hat, nutzt es wie selbstverständlich - ohne den Umgang neu lernen zu müssen. Langfristig kommt kein Spieler um das Modul herum, denn die Liste der unterstützten Spiele dürfte in den kommenden Monaten immer länger werden. Einziges Ärgernis ist der Preis. Familien oder Wohngemeinschaften, die mehr als ein Motion Plus benötigen, müssen ordentlich in die Tasche greifen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal