Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Ich bin Reich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ich bin Reich

31.07.2009, 13:14 Uhr | t-online.de

Unter dem nichtssagenden, aber verheißungsvollen Titel I Am Rich stellte der deutsche Programmierer Armin Heinrich 2008 sein selbst gebasteltes Programm in den App Store ein und bestimmt wagemutig den Preis: 999 Dollar und 99 Cent wolle er pro Download haben. Viel gab es aber nicht für das Geld: Auf dem Display taucht ein kleines, rotes Icon mit einem Rubin auf, Text "Ein Kunstwerk ohne weitere Funktionen." Dennoch fanden sich Käufer: Acht Kunden laden sich das digitale Statussymbol herunter, doch dann wird es Apple zuviel. Die Applikationen wird aus dem Netz genommen. Für die Million hat es wohl nicht gereicht, wohl aber für 5600 schnell verdiente Dollar. Paris Hilton wäre begeistert. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal