Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Games-Eastereggs: Software mit Doppelleben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eastereggs in Games  

Software mit Doppelleben

12.10.2009, 10:00 Uhr | Richard Löwenstein / tz

Spiele mit DoppellebenSpiele mit Doppelleben (Bild: Richard Löwenstein)Die spröde Atmosphäre im Großraum-Büro täuscht. Oft geht es heißt her, denn nicht an allen Computern werden Excel-Tabellen erstellt und Word-Dokumente bearbeitet. In einer Ecke schleudern unbemerkt Flipperkugeln am PC über den Bildschirm. Doch die Action-Kugelei ist kein eigenes Game, sie ist vielmehr als Bestandteil der Standard-Textverarbeitung Word 97 fest integriert. Es handelt sich um ein so genanntes Easteregg. Also ein Osterei, ein Gag, eine kleine versteckte Überraschung der Programmierer. So auch in der Tabellenkalkulation Excel 97. Dort verbirgt sich ein kleiner Flugsimulator. Wer bei Excel 2000 die richtigen Tasten antippt, darf mit einem bewaffneten Auto Straßenkämpfe absolvieren.

Versteckte Goodies

Oder wie wäre es mit einem kleinen Spielchen mit Google? Einfach dieser Adresse folgen, und schon darf man sich wahrhaftig an einem Ostereier-Spiel erfreuen. Star Wars-Fans mit dem Betriebssystem Windows XP dürften dagegen an diesem Trick ihre Freude haben: Klicken sie einfach auf den "Start"-Button und wählen danach den Befehl "Ausführen" aus. In das "Öffnen"-Feld trägt man den Befehl "telnet towel.blinkenlights.nl" (Anführungszeichen bitte weglassen) ein. Dann noch mit der Enter-Taste bestätigen, und schon bekommt man einen im wahrsten Sinn des Wortes aufs Wesentliche reduzierten Film zur "Episode 4" ("A new Hope") vorgeführt. Achtung: Das Ganze funktioniert leider nicht hinter hinter Firmen-Firewalls.

Globale Eiersuche

Aber Eastereggs sind kein Vorrecht von PC-Programmierern. Es gibt Tetris-Spiele in TV-Dekodern und Universal-Fernbedienungen. Geheimmenüs in Mobil-Telefonen. Auch auf mancher Film-DVD finden sich verborgene Schätze, etwa ein alternatives Filmende im Science-Fiction-Streifen Mission to Mars und ähnliches. Auch viele Musik-CDs bieten den ein oder anderen Track an, der nicht auf der Songliste steht. Mittlerweile gibt es ganze Internetseiten, die sich mit dem Thema befassen und akribisch jedes verstecke Überraschungsei sammeln. Den Benutzern macht's Freude, doch die meisten Softwarefirma stehen mit solchen Spielereien offiziell auf Kriegsfuß. Viele fürchten um den Ruf ihrer seriösen Anwendungen. Und die Sache hat noch einen anderen Aspekt: Software mit undokumentierten Funktionen und Befehlen ist unter Umständen ein leichtes Ziel für Hacker-Angriffe. Daher ist es zum Beispiel Microsoft-Mitarbeitern mittlerweile strikt untersagt, heimlich Eastereggs in die Programme zu implementieren.

Späte Überraschung

Aber was treibt Programmierer dazu, einen Teil ihrer Arbeitszeit in diese geheimen Aktivitäten zu investieren? Oftmals ist es wohl einfach die pure Langeweile, die die Informatiker zu solchen Albernheiten verleitet. Denn die Entwicklung der "ernsthaften" Anwendungsprogramme ist in der Regel genauso spannend wie ihr späterer Einsatz. Auch das Bedürfnis, etwas aus dem gesichtslosen Pool der Entwicklerteam herauszutreten, spielt wohl eine Rollen. Zumindest bei Warren Robinett, dem Erfinder der digitalen Ostereier. Er hat 1978 als erster eine persönliche Signatur in einem Videospiel hinterlassen. In der Regel werden diese kleinen Überraschungen erst Wochen oder Monate später enthüllt, bei anderen dauert es unter Umständen etwas länger. So wurden erst im Juli 2009 die verstecken Initialen des Programmierer Landon M. Dyer entdeckt. Versteckt hat er sie im berühmten Geschicklichkeitsspiel Donkey Kong von Nintendo - und das hat immerhin schon 26 Jahren auf dem Buckel. In einer ausführlichen Fotoshow sind die bekanntesten und witzigsten Eastereggs dokumentiert.

Fazit

Zum Glück stehen nicht alle Unternehmen den Eastereggs ablehnend gegenüber. So gehört es beim Firefox-Browser mittlerweile zum guten Ton, spezielle Fenster mit verborgenen Nachrichten einzubauen - manchmal auch mit kleinen Seitenhieben auf die Microsoft-Konkurrenz. Und auch zahlreiche Computerspiele enthalten sehr zur Freude der Anwender witzige Gags. Manchmal sogar mehr als das.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal