Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Metroid Prime Trilogy Action-Abenteuer für Nintendo Wii

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Metroid Prime Trilogy | Action | Wii  

Actionbraut auf Alienjagd

10.09.2009, 11:15 Uhr | Richard Löwenstein / jr

Metroid Prime Trilogy Actionspiel Wii NintendoMetroid Prime (Bild: Nintendo)

Sie teilt härter aus als Ellen Ripley in Aliens und ist die größte Science Fiction-Heldin auf Nintendo-Konsolen. Samus Aran steht im Mittelpunkt aller Action-Abenteuer aus der Metroid-Reihe. Die bekommt mit Metroid Prime Trilogy jetzt Zuwachs. Doch neue Begegnungen mit gefährlichen Lebewesen auf seltsamen Welten stehen für Frau Aran nicht auf dem Plan. Bei der Trilogie handelt es sich um eine für die Wii aufgefrischte Zusammenstellung dreier bereits bekannter Produktionen, nämlich um Metroid Prime und Metroid Prime 2: Echoes, die zuerst auf dem Gamecube veröffentlicht wurden. Als Abrundung dient Metroid Prime 3: Corruption.



#
Metroid Prime Trilogy (Copyright: Nintendo)

Saubere Optik

Letzteres ist bereits seit Ende 2007 für die Wii erhältlich, und doch macht das Wiedersehen Freude: Nicht umsonst zählt die Metroid-Reihe mit knapp einem Dutzend Games auf verschiedenen Plattformen zu den langlebigsten der Spiele-Welt. Die Heldin Samus Aran darf sogar für sich in Anspruch nehmen, die erste echte weibliche Heldin eines Videospiels überhaupt zu sein. Und sie zeigt sich auch in Trilogy in Bestform. Alle drei Spiele sind zwar komplett in sich abgeschlossen, werden aber durch neue, eigens dafür erstellte Sequenzen miteinander verknüpft. Samus Arans Aufgabe besteht darin, gegen Weltraumpiraten und Außerirdische zu kämpfen. Was durch die mysteriöse Substanz namens "Phazon" - Nano-Partikel, die Kreaturen mutieren lassen und neue Formen und Fähigkeiten provozieren - zusätzlich kompliziert wird.


Saubere Technik


Metroid Prime Trilogy Actionspiel Wii NintendoMetroid Prime Trilogy (Bild: Nintendo)Alle drei Abenteuer in Metroid Prime Trilogy lassen sich über ein einziges Menü ansteuern. Mittels der bekannten Mii-Avatare kann man ein Profil anlegen und alle Fortschritte sowie angelegte Speicherpunkte zentral verwalten. Die Optik ist im typischen Metroid-Look gehalten: Düster, viel Metall, mechanische Elemente, die Kamera schwebt scheinbar im Lauf von Samus wuchtiger Strahlenkanone. Das passt so perfekt zum Spiel wie die Heldin in ihren hautengen Zero-Suit-Kampfanzug. Die erste Überraschung: Die beiden Gamecube-Titel kommen in einer verbesserten HD-Auflösung von 480p daher. Auf dafür tauglichen Fernsehern wirkt das Bild somit schärfer und brillanter als im Original. Samus trägt ihr Alter also mit erstaunlicher Leichtigkeit. Vom Staub der Jahre ist hier keine Spur, die Grafikeffekte kommen immer noch gut rüber. Ladepausen fehlen völlig, und der Spielfluss überzeugt ebenso wie die leichte und handliche Steuerung, die Nintendo gut angepasst hat. Mit dem Nunchuk gibt man die Richtung vor, mit der Wiimote-Fernbedienung wird gezielt und gefeuert. Selbst wer noch nie ein Actionspiel auf der Wii gespielt hat, wird sich schnell daran gewöhnen

Suchen und finden

Das Ganze sieht aus ein wie Ego-Shooter, fühlt sich aber eher nach Abenteuer an. Laufen, zielen, feuern, überleben, das kennt man so auch aus anderen Actionspielen. Doch die agile Heldin kann mehr. Auf Knopfdruck verwandelt sie sich zum Beispiel in eine Kugel und meistert so selbst engste Korridore. Und das ist auch bitter nötig, denn die als offene Welt angelegten Planeten bieten zahlreiche erforschenswerte Ecken. Dort finden sich neue Waffensysteme, Energiepäckchen und anderer nützlicher Objekte, die für das weitere Vorankommen unabdingbar sind. Dazu gehört etwa der "Grappling Beam": eine Art Lasso, mit dem sich Abgründe oder Spalten überwinden lassen. Oder auch Sprengminen und elektronischer Sehhilfen. Das ganze Leveldesign ist verzwickt angelegt, man muss sich oft durchbeißen. Gut, dass auf Knopfdruck die wichtigsten Missions-Daten sowie eine Minikarte auf die Innenseite von Samus' Helm projiziert werden. Und dann diese Gegner: Aliens, Monsterhorden und die bildschirmfüllenden Bossgegner warten auf ihre Abreibung. Auf die Ohren gibt’s passende Musikstücke und Soundeffekte, perfekt auf die Action und das SciFi-Ambiente abgestimmt.


Fazit

Gut, besser, Metroid Prime Trilogy: So lässt sich diese Zusammenfügung dreier großartiger Science Fiction-Abenteuer kurz umschreiben. Die Technik wirkt zeitgemäß, das einzigartige Gameplay liefert keinen Grund zur Klage. Der Preis stimmt, denn für wenig Geld bekommt man mehr als 50 Stunden beste Unterhaltung. Wegen der deutlich handlicheren Steuerung sollten selbst Besitzer der ersten beiden Metroid-Prime-Titel den Kauf der Trilogy erwägen.





Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal