Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Das große Sarah Wiener Kochspiel": Kein Salz in der Suppe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Das große Sarah Wiener Kochspiel | Puzzle | PC  

Kein Salz in der Suppe

07.10.2009, 15:32 Uhr | Medienagentur plassma / vb

"Das große Sarah Wiener Kochspiel": Kein Salz in der Suppe. Das große Sarah Wiener Kochspiel (Bild: Villa Hirschberg Online GmbH)

Möhren schälen, Kartoffeln waschen, Tomaten in Stückchen schneiden - gesund und lecker kochen ist dank TV-Sendungen wie Das perfekte Dinner oder Die Koch-Profis in aller Munde. In dem PC-Titel Das große Sarah Wiener Kochspiel schnappt sich der Spieler das virtuelle Messer und bereitet mit der Promi-Köchin schmackhafte Gerichte zu. Dass aber mehr zu einem Computerspiel gehört als sich wiederholende Mini-Spiele und einige Rezepte, haben die Entwickler übersehen.

Vom Azubi zum Chefkoch

Das Spiel gaukelt zunächst eine Art Karriere-Modus vor. Allerdings besteht der Aufstieg vom Lehrling bis hin zum Küchenchef lediglich aus neun Levels, in denen jeweils unterschiedlich komplexe Gerichte zubereitet werden müssen. Hobby-Lafers werden sich trotzdem über die angebotenen Rezepte - davon 27 direkt von Meisterköchin Sarah Wiener - freuen. Das Angebot reicht vom einfachen Wiener Schnitzel über Bruschetta bis hin zu fruchtigen Desserts.

Vorschul-Niveau

Der Spielablauf ist denkbar simpel gehalten und soll laut Hersteller Kindern gesunde Ernährung vermitteln. Wie das aber mit dem gebetsmühlenartigen Abarbeiten von Zutaten à la "Waschen, schneiden, in den Topf geben" funktionieren soll, wird nicht erklärt. Langweilige Mini-Spiele imitieren per Maus-Steuerung Tätigkeiten wie das Hacken von Kräutern. Dazu gibt Sarah Wiener immer wieder "hilfreiche" Kommentare wie "Das muss das nächste Mal schneller gehen!" von sich. Nervig!

Was uns gefällt

Kochfreunde finden in den vielen Rezepten vielleicht Anregungen für den nächsten gemütlichen Abend mit der Familie. Die Rezepte sind auf solidem Hobbykoch-Niveau, so dass niemand überfordert sein dürfte. Die Steuerung ist einfach gehalten und somit ist das Kochspiel auch für Kinder problemlos geeignet.

Was uns nicht gefällt

Erwachsene fühlen sich aufgrund des simplen Spielablaufs schnell unterfordert. Es dauert keine zwei Stunden, bis man die neun Kochstufen gemeistert hat. Die Zubereitung der Gerichte ist monoton und lässt der Kreativität des Spielers keinerlei Freiraum. Und die Kommentare von Frau Wiener wiederholen sich viel zu oft.

Fazit

Das große Sarah Wiener Kochspiel bietet zu wenig fürs Geld. Dann doch lieber im Internet ein paar Rezepte raussuchen (Vorsicht vor Abo-Fallen!) und mit der Familie selber kochen! Das macht mehr Spaß - auch ohne die klugen Sprüche von Sarah Wiener.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal