Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Fifa 10" gegen "PES 2010": Zweikampf an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Fifa 10" gegen "PES 2010" | Fußball-Simulationsvergleich | Konsolen  

Zweikampf an der Spitze

20.10.2009, 10:39 Uhr | Medienagentur plassma / vb

"Fifa 10" gegen "PES 2010": Zweikampf an der Spitze. Fifa 10 (Bild: EA)

Der Ball rollt wieder: Selten war der Kampf um die virtuelle Meisterschale so spannend. Nachdem im vergangenen Jahr EA Sports' Fifa 09 erstmals die Tabellenspitze übernahm, hat Konami die Konsequenzen gezogen. Die Japaner haben auf die Rufe der Community gehört und Pro Evolution Soccer 2010 entsprechend aufgemotzt. Wer wird sich in diesem Jahr den Titel sichern? Wir haben die Konkurrenten auf den Platz geschickt.

Gepflegtes Rasenschach: "Fifa 10"

Besitzer von PS3 und Xbox 360 bekommen mit FIFA 10 das spielerische Komplettpaket präsentiert. Die Lizenzen umfassen alle wichtigen Clubs und Nationalmannschaften. An Spielmodi stehen etliche Meisterschaften, Pokale und Ligen zur Auswahl, außerdem lockt der langfristig motivierende Manager-Modus. Hier steuert man die Geschicke seines Vereins, scoutet Spieler, legt Eintrittspreise fest und stellt seine Mannschaft auf. Ein umfangreiches Charaktersystem zeigt, welche Balltreter sich durch gute Leistungen verbessern oder an Boden verlieren. Im "Be A Pro"-Modus darf der Spieler sogar seinen eigenen Kicker entwerfen und ihn allein durch eine virtuelle Karriere steuern. Praktisch: Schickt man EA Sports via "Virtua Pro"-Funktion ein Foto, erhält man die passende Gesichtstextur für seinen Kicker. Spielerisch präsentiert sich Fifa 10 ebenfalls stark verbessert: Der Spielablauf ist verglichen mit dem Vorgänger ein wenig schneller, Kurzpässe gelingen deutlich präziser, und die Spieler agieren clever. Die neuen 360-Grad-Dribblings sorgen zudem für tolle Alleingänge, und besonders die Animationen bei Zweikämpfen und Tricks sehen einfach klasse aus. Fifa 10 bietet daher den derzeit realistischsten Fußball - wohl erst Fifa 2011 wird da möglicherweise noch einen draufsetzen. Nur wer durch viele Pässe die Lücken in der Abwehr sucht, wird hier zum Erfolg kommen.

Flinker Kick: "Pro Evolution Soccer 2010"

Pro Evolution Soccer 2010 spielt sich im Vergleich zu Fifa 10 ein wenig schneller, das Kurzpassspiel wird hier forciert und funktioniert deutlich flotter. Der Spielverlauf ist dadurch einsteigerfreundlicher. Obendrein sehen die Spielermodelle dank besserer Texturen und realistischer Proportionen schöner aus. Dafür bewegen sich die Spieler nicht ganz so geschmeidig wie in der Konsolenfassung von Fifa 10. Außerdem fehlen dem Konami-Kick viele Lizenzen. Die Bundesliga sucht man vergebens, auch weite Teile der englischen Liga wurden mit Fantasienamen aufgenommen. Ein kleines Trostpflaster: Immerhin sicherte sich der Hersteller die Lizenzen für die UEFA Euro League und Champions League. Zudem wurden die Spielmodi von Pro Evolution Soccer 2010 merklich verbessert: Die Meisterliga bietet diesmal umfangreiche Wirtschaftsfunktionen. Der Spieler kümmert sich nun um Werbeangebote, sorgt sich um die Clubmitglieder und kann auch neue Kicker scouten. Das Verbesserungssystem der eigenen Fußballer ist gut ausbalanciert. Kein Profi kann übermächtig werden. Unterschiede zwischen der PC-Fassung und der Konsolenversion von Pro Evolution Soccer 2010 gibt es kaum. Technisch sind beide Umsetzungen auf einem Niveau. Lediglich die Möglichkeit, den eigenen Torhüter selbst zu steuern, wurde aus der PC-Fassung entfernt.

Gescheitert am PC: "Fifa 10"

Eine große Enttäuschung stellt die von EA Sports stiefmütterlich behandelte PC-Version von Fifa 10 dar. Während Konsolen- und PC-Fassung in Sachen Spielmodi nahezu deckungsgleich sind, enttäuscht die PC-Variante technisch auf ganzer Linie. Bekommt man auf den Next-Generation-Plattformen noch anspruchsvollen Simulationsfußball geboten, verkommt Fifa 10 auf dem PC zum hektischen Arcade-Kick in technisch veralteter Optik. Die lieblosen Animationen finden ihren Höhepunkt in einem geradezu ruckeligen Spielablauf und vielen Grafikfehlern. Einzig die Gesichtstexturen können halbwegs überzeugen.

Fazit

Auf den großen Konsolen PS3 und Xbox 360 muss der persönliche Geschmack entscheiden: Fifa 10 bietet gemächlichen, aber durchweg realistischen Fußball mit einem starken Lizenzpaket. Pro Evolution Soccer 2010 hingegen spielt sich deutlich flotter, protzt aber dennoch mit taktischem Tiefgang und vielen spielerischen Möglichkeiten. Auf dem PC ist die Sache deutlicher: Wer hier ein Fußballspiel sucht, sollte einen weiten Bogen um die miese Fifa 10-Umsetzung  machen und bei Pro Evolution Soccer 2010 zuschlagen.

Gamesload: Alles zu FIFA 12

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal