Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

PC-Spiele: Nebenprodukten der Videospiele?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PC-Games spielen nur noch die zweite Geige

29.10.2009, 08:42 Uhr | tz / jr

Ende des PC-Spielens (Montage: T-Online)Ende des PC-Spielens (Montage: T-Online)

PC-Spiele könnten immer mehr zum Nebenprodukt von Konsolenspiel-Entwicklungen degradiert werden. Wie die Webseite "Vg247.com" berichtet, hat sich Paul Wedgwood, Leiter des Entwickler-Studios Splash Damage, in einem Vortrag auf der Eurogamer Expo im englischen Leeds darüber beklagt, dass es sich nicht länger rechne, Toptitel exklusiv für den PC zu entwickeln.

"Vor ungefähr zwei oder drei Jahren ist uns klar geworden, dass wir nicht überleben würden, wenn wir reine PC-Spiele entwickeln. Das war nicht mit unserem Ziel vereinbar, ausschließlich Toptitel zu produzieren", sagte Greenwood. Dafür seien die erreichbaren Verkaufszahlen auf dieser Plattform schlicht zu niedrig.

Magazin Das Ende des PC-Spieles



Steigende Kosten als Grund

Unter anderem hochkomplexe Grafik-Engines und Physiksimulationen, professionelle Synchronsprecher und aufwendige Soundtracks haben in den letzten Jahren die Entwicklungskosten für Games rasant in die Höhe schnellen lassen. Budgets im zweistelligen Millionenbereich sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Um kostendeckend arbeiten zu können, setzen Spiele-Entwickler daher immer stärker auf sogenannte Multi-Plattform-Titel, die gleichzeitig für diverse Systeme - PC, Spielkonsolen und Handhelds - erscheinen. Ziel ist es, eine breitere Käuferschicht anzusprechen, um die Kosten für die Entwicklung schneller wieder einspielen und in die Gewinnzone vorstoßen zu können.


News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche


Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Prüfung durch die Redaktion freigegeben. In den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende erfolgt deshalb keine Freischaltung. Ihr Kommentar ist aber nicht verloren, sondern wird sobald wie möglich freigegeben. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal