Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"World of Warcraft": Neue Probleme in China

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"World of Warcraft": Neue Probleme in China

04.11.2009, 09:09 Uhr

World of Warcraft (Bild: Blizzard)
Das Online-Rollenspiel World of Warcraft hat erneut Probleme mit chinesischen Behörden. Nachdem die für die Zensur zuständige "Behörde für Presse und Publikationen der Volksrepublik China" (GAPP) vor wenigen Wochen erst eine Zwangspause aufgrund gewalthaltiger Inhalte anordnete, hat man dem Spiel nun abermals die Zulassung verweigert. Der Grund dieses Mal: Netease, der Betreiber von WoW in China, hält sich angeblich nicht an die Vorgaben der GAPP. Deshalb dürfen bis auf weiteres keine Gebühren für das MMOG mehr verlangt werden, auch neue Mitglieder dürfen nicht beitreten.

Angst vor ausländischen Konkurrenten

Gegen welche Auflagen Netease genau verstößt, ist nicht bekannt. Das Unternehmen gibt an, darüber noch keine Nachricht von den Medienwächtern erhalten zu haben. Mögliche Gründe sind sowohl der Gewaltanteil in WoW, sein Suchtpotential oder banaler die protektionistische Wirtschaftspolitik Chinas. Die chinesische Regierung versucht schon seit einiger Zeit, eigene Rollenspiel-Produktionen vor ausländischer Konkurrenz zu schützen, weshalb der Einstieg in den chinesischen MMOG-Markt als extrem schwer gilt. Derzeit wächst dieser Teilbereich der Computerspiele in China mit 30 bis 50 Prozent pro Jahr.



News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche


Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Prüfung durch die Redaktion freigegeben. In den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende erfolgt deshalb keine Freischaltung. Ihr Kommentar ist aber nicht verloren, sondern wird sobald wie möglich freigegeben. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal