Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Spiele-Publisher Electronic Arts leidet unter Wirtschaftskrise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EA: Verluste, Kündigungen und Zukäufe

10.11.2009, 10:02 Uhr

Fifa 10 (Bild: EA)

Der Publisher Electronic Arts hat die aktuellen Geschäftszahlen bekannt gegeben. Zugleich wurde mitgeteilt, dass es als Reaktion auf die Umsatzrückgänge infolge der Wirtschaftskrise Kündigungen geben wird. EA hat im vergangenen Quartal Einnahmen in Höhe von 778 Millionen US-Dollar erzielt - verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ein Minus von 116 Millionen. In Summe hat EA einen Verlust von 391 Millionen US-Dollar bilanziert. Dieser ist trotz den Top-Sellern Fifa 10 (4,5 Millionen verkaufte Exemplare), Madden NFL 10 (3,9 Millionen ) und Need for Speed: Shift (2,5 Millionen) ebenfalls höher als noch 2008.

1500 Arbeitsplätze gestrichen

Entsprechend reagiert das Unternehmen nun. Bis Ende März 2010 sollen 1500 Arbeitsplätze gestrichen werden, wovon man sich jährliche Einsparungen von 100 Millionen US-Dollar erhofft. Betroffen sind nach ersten Informationen vor allem die Entwickler-Studios Black Box, EA Tiburon und EA Redwood Shores. Auch der Warhammer Online-Entwickler Mythic hat angeblich bereits 40 Prozent der Belegschaft vor die Tür gesetzt.



275 Millionen für Playfish

Trotz schlechter Zahlen ist Electronic Arts jedoch auf Einkaufstour gegangen. Für 275 Millionen US-Dollar hat der Publisher das Unternehmen Playfish gekauft. Der Entwickler von Spielen für "Soziale Netzwerke" soll EA dabei helfen, die eigene Position in diesem Marktsegment zu verbessern. Hier ist Playfish einer der größten Anbieter. Insgesamt zählt man 60 Millionen aktive Nutzer pro Monat, die über Facebook, Myspace und Mobiltelefone die entsprechenden Games zocken. Am erfolgreichsten ist der Facebook-Titel Pet Society.

News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche


Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Prüfung durch die Redaktion freigegeben. In den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende erfolgt deshalb keine Freischaltung. Ihr Kommentar ist aber nicht verloren, sondern wird sobald wie möglich freigegeben. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal