Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Nintendo: Super-Mario in Spanien zum Ehren-Klempner ernannt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nintendo: Super-Mario in Spanien zum Ehren-Klempner ernannt

12.11.2009, 11:56 Uhr

Ehrung für Nintendos Superheld Mario (Bild: Nintendo / Montage: t-online.de)

Ehre, wem Ehre gebührt: Die ASEFOSAM, ihres Zeichens Spaniens größte Klempnervereinigung, hat Nintendos Spiele-Superheld Mario zum Ehrenmitglied ernannt. Zur Begründung wurde darauf verwiesen, dass man dem schnauzbärtigen, etwas klein gewachsenen und dicklichen italienischen Kollegen mit der charakteristischen blauen Latzhose den gebührenden Dank abstatten wolle für die Aufbesserung des Klempner-Images in Spanien und der Welt. Für Mario ist das im Verlauf seiner langen Karriere, die im Jahr 1981 mit Donkey Kong startete, nicht die erste Ehrung: Bereits 2005 erhielt er einen Stern auf dem legendären "Walk of Game".

Kritiker melden sich zu Wort

Böse Zungen verweisen darauf, dass Mario schon seit Jahren nicht mehr seiner eigentlichen Profession nachgehen würde, sondern damit beschäftigt sei, auf neu entdeckten Planeten in der Galaxis Sterne zu jagen und als Kart-Motorsportler zu reüssieren. Sie vermuten, dass die Aktion lediglich ein gelungener PR-Schachzug in Zusammenhang mit dem bevorstehenden Launch von New Super Mario Bros. Wii, dem neuen Spiel des Nintendo-Superstars, darstellen würde. Das Spiel soll ab dem 20. November 2009 exklusiv für die Wii in Europa auf den Markt kommen.




.News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche


Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Prüfung durch die Redaktion freigegeben. In den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende erfolgt deshalb keine Freischaltung. Ihr Kommentar ist aber nicht verloren, sondern wird sobald wie möglich freigegeben. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal