Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Ego-Shooter: Kriegsspiele verstoßen oft gegen Völkerrecht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Games verstoßen gegen Völkerrecht

24.11.2009, 10:11 Uhr

Call of Duty: Modern Warfare (Bild: Activision)

Wird in PC- und Videospielen das Völkerrecht gebrochen? Diese Frage haben sich zwei Schweizer Verbände im Rahmen einer Studie gestellt. Unter dem Titel "Playing by the Rules" hat man untersucht, ob in Games, die Kriegsszenen beinhalten, das Völkerrecht gilt oder dagegen verstoßen wird. Mit eindeutigem Ergebnis: Vor allem virtuelle Zivilisten müssen unter den Bildschirm-Kriegen regelmäßig leiden.

Kein Beitrag zur Gewalt-Debatte

Wie die durchführenden Organisationen Juventute Switzerland und Track Impunity Always angeben, will man mit der Studie weder Argumente für oder gegen einen verschärften Jugendschutz liefern, noch soll gegen Gewalt demonstriert werden. Stattdessen will man die Entwickler von Games, die sich mit kriegerischen Auseinandersetzungen befassen, dazu bringen, das Völkerrecht in ihren Titeln einzuhalten. Exemplarisch hat man dazu 19 Spiele untersucht, darunter Call of Duty 4, Far Cry 2, Battlefield: Bad Company und das in Deutschland indizierte Soldier of Fortune.



"Modern Warfare" in der Kritik

Das Ergebnis: In den meisten Games hat man Verstöße gegen das Völkerrecht ausfindig gemacht. Mehrheitlich handelt es sich dabei um eine Zerstörung ziviler Einrichtungen und den Tod von Zivilisten. Beides ist in den begutachteten Spielen nicht durch militärische Notwendigkeiten gerechtfertigt. Konkretisiert wurde das an einem Einsatz in Call of Duty 4: Modern Warfare: Der Spieler muss aus einem Flugzeug heraus auf Ziele am Boden schießen. Derartige Einsätze seien in der Realität nicht erlaubt, da hier Zivilisten getötet werden können, so die Verfasser der Studie. Auch der neue Call of Duty-Teil - Modern Warfare 2 - hat In den letzten Wochen für Aufsehen gesorgt: Der Spieler übernimmt in einer Mission die Rolle eines Agenten, der in eine Terroristengruppe eingeschleust wird. Er hat die Möglichkeit, während eines Anschlags auf Zivilisten zu feuern. Die deutsche Version des Spiels enthält die Mission in gekürzter Fassung; wird auf Zivilisten geschossen, bricht das Spiel ab.

News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche


Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Prüfung durch die Redaktion freigegeben. In den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende erfolgt deshalb keine Freischaltung. Ihr Kommentar ist aber nicht verloren, sondern wird sobald wie möglich freigegeben. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal