Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

EA poliert "Medal of Honor"-Serie auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EA poliert "Medal of Honor"-Serie auf

03.12.2009, 09:58 Uhr

Ego-Shooter Medal of Honor: Allied Assault (Bild: Electronic Arts)Medal of Honor: Allied Assault (Bild: Electronic Arts)

Der Mega-Erfolg von Call of Duty: Modern Warfare 2 wirkt wohl inspirierend: Publisher Electronic Arts (EA) hat jetzt angekündigt, ein neues Game für die renommierte Shooter-Serie Medal of Honor (MoH) für PC, PS3 und Xbox 360 zu entwickeln. Ähnlich wie bei Call of Duty soll auch hier ein thematischer Wechsel stattfinden. EA will das bisherige Zweite-Weltkriegs-Szenario verlassen und sich aktuellen Krisenherden wie zum Beispiel dem Afghanistan-Konflikt zuwenden.

Was die Geschichte angeht, hat der Publisher bisher nur Stichwörter geliefert: Der Spieler kämpft als Elitesoldat in einer amerikanischen Spezialeinheit, die mit extrem schwierigen Kommando-Aufträgen betraut wird. Um das Ganze möglichst wirklichkeitsgetreu aufzuziehen, arbeitet EA mit dem US-Militär zusammen. Klar ist bereits, dass das neue MoH-Spiel über einen ausgefeilten Online-Modus verfügen soll. Mit dessen Entwicklung hat EA das schwedische Entwicklerstudio Dice (Battlefield) beauftragt. Bisher stehen aber weder der genaue Titel noch ein Releasezeitraum fest.



News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche


Spiele-Quiz Sind Sie ein Spiele-Kenner?
Spiele-Bilder Screenshots aus den Top-Spielen
Cheats & Tricks So lösen Sie jedes Spiel

#



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Prüfung durch die Redaktion freigegeben. In den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende erfolgt deshalb keine Freischaltung. Ihr Kommentar ist aber nicht verloren, sondern wird sobald wie möglich freigegeben. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal