Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spielen mal anders

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielen mal anders

09.12.2009, 13:47 Uhr

Die Heimkonsole von Nintendo setzt auf intuitive Bewegungssteuerung. Wie das funktioniert? Mit der kabellosen Wiimote werden Bewegungen nachgeahmt. Diese werden von der mitgelieferten Sensorleiste erkannt, die auf dem Fernsehgerät angebracht werden muss. Wer also beispielsweise in der Sportspielsammlung Wii Sports Tennis spielt, muss die Wii-Fernbedienung wie einen echten Tennisschläger schwingen; wer beim Golfen den Ball einputten will, hält die Wiimote wie ein unsichtbares Eisen. Manche Spiele erfordern zudem die zweite Steuereinheit der Wii, das Nunchuk. Per Kabel wird das an die Wii-Fernbedienung angeschlossen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal