Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Casual-Games-Report: Die besten Tower-Defense-Spiele

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Casual Games-Report: Tower Defense-Spiele  

Hier kommst du nicht durch

18.12.2009, 15:01 Uhr | Richard Löwenstein / jr, t-online.de

Casual-Games-Report: Die besten Tower-Defense-Spiele. Defense Grid (Bild: Hidden Path)

Die einfachsten Videospiele sind oft die Besten. Das zeigen Spiele, die täglich Hunderttausende an das iPhone, den Nintendo DS, an die großen Konsolen von Microsoft und Sony sowie an den PC locken. Ein Spielprinzip fesselt dabei besonders, weil es schnelle Reaktion und vorausschauendes Denken mit großen Siegen belohnt. Die Rede ist von Tower Defense - eine der beliebtesten Strategiespiel-Varianten unter Video- und Computerspielern. Die zehn besten und schönsten Games des Genres stellen wir hier vor.

Wie geht‘s?

Was ist bei Spielen aus dem Tower Defense-Genre zu tun? Das ist schnell erklärt: Auf einem kleinen Spielfeld werden Runde für Runde Verteidigungsanlagen aufgestellt. Sie sollen ein Ziel in der Mitte - sei es eine Flagge, ein Turm oder eine Fabrik, jedenfalls etwas Wichtiges - schützen. Daher der Begriff Tower Defense, auf Deutsch: schütze den Turm. Mit Hilfe klug platzierter Verteidigungsanlagen werden die in regelmäßigen Wellen anrückenden Gegnerhorden daran gehindert, das Objekt der Begierde zu erreichen. Kommt eine bestimmte Anzahl Invasoren durch, ist das Spiel vorbei. Es gibt dutzende, ja sogar hunderte kleine Zeitfresser, die dieses Spielprinzip aufgreifen. Je nach Game attackieren einen Ritter, Zombies, Orks, Drachen oder schlicht leuchtende Punkte mit großer Inbrunst.

Die Monster kommen

Gegen die "Creeps" - so der Fachname der Eindringlinge - werden verschiedene Wachtürme auf einem Raster aufgestellt. Geschütztürme mit Laserkanonen, Pfeilen oder Maschinengewehren. Oder Schutzanlagen, die Wasser und Eis versprühen und die Monster verlangsamen. Denn von den garstigen Viechern existieren viele Variationen: Solche, die besonders schnell sind. Solche, die viele Treffer wegstecken. Solche, die jedes Hindernis fliegend überwinden. Daher ist Obacht geboten, welche Türme gebaut werden. Wer nur auf billige, leichte Geschütze setzt, wird schnelle Feinde rasant zu Fall bringen, aber an den harten Brocken scheitern. Für jeden vernichteten Creep gibt’s Gold oder Punkte, die für neue Türme und deren Verbesserung eingelöst werden.

Fazit

Ob nun als simple Gratis- oder Bezahlvariante: Tower Defense-Spiele gibt’s in allen Arten, Formen und für jeden Geschmack. Mit dem eingängigen Spielprinzip freundet man sich schnell an und stellt sich mit zunehmender Begeisterung der sportlichen Herausforderung, die eigene Basis sauber zu halten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal