Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Adventures: Das große Comeback der Abenteuer-Spiele

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die besten Abenteuer-Spiele 2009  

Das große Adventure-Comeback

23.12.2009, 11:14 Uhr | Medienagentur plassma / jr, t-online.de

Adventures: Das große Comeback der Abenteuer-Spiele. Die besten Adventure-Spiele 2009 (Montage: t-online.de)

Adventure-Highlights 2009 (Bild: Daedalic, Lucas Arts, Koch Media / Montage: t-online.de)

Was haben Spiele wie "Ceville", "Book of Unwritten Tales", "Edna bricht aus" und "Whispered World" gemeinsam? Diese Games wurden in Deutschland entwickelt. Sie sind alle im Jahr 2009 erschienen und wurden sowohl von der Kritik als auch vom Publikum sehr positiv aufgenommen. Und sie gehören dem Adventure-Genre an. Damit haben sie Teil an einem der wichtigsten Trends des Jahres: Abenteuer-Spiele haben ein großes Comeback erlebt. Aber worin liegt die neu entdeckte Faszination an kniffligen Rätseln und witzigen Sprüchen?

Beliebtes Nischenprodukt

Adventures hatten ihren ersten Boom in der neunziger Jahren mit Titeln wie der Monkey Island-Serie oder anderen Lucas Arts-Abenteuern á la Indiana Jones oder Sam & Max. Doch im Zuge des Aufkommens der neuen 3D-Grafiktechnologien verlor das Genre bis zur Jahrtausendwende an Bedeutung. Adventures - nicht gerade das Parade-Genre für spektakuläre optische Effekte - wurden zunehmend zur Randerscheinung und verkauften sich schlecht. Doch seit 2008 rückt das tot geglaubte Genre wieder in den Fokus. Besonders in Deutschland erfreuen sich Abenteuer wie Ceville, Edna bricht aus oder die Ankh-Serie großer Beliebtheit.

Neuer Boom

Die Gründe für diese Entwicklung sind vielschichtig. Die mit viel Liebe zum Detail kreierten modernen Adventures sind zum einen stark auf die Bedürfnisse von Gelegenheitsspielern hin ausgerichtet, die sich nach der Arbeit gemütlich vergnügen wollen und dabei auf Hektik, Action und übermäßige Komplexität gut verzichten können. Dazu kommt, dass die Hardware-Anforderungen der meisten Abenteuer-Spiele moderat sind, so dass sie auch auf älteren Mittelklasse-PC laufen. Ein große Rolle spielen auch Faktoren wie Humor und Sprachwitz: Anspielungen auf andere Serien, TV-Sendungen und Kinofilme, von denen die Adventures der neuen Generation nur so strotzen, werden vom Publikum ebenso wie die raffiniert in Szene gesetzten, aber nicht allzu schwierig zu lösenden Rätsel mit viel Vergnügen goutiert. Dazu kommen die sympathisch gezeichneten, häufig tollpatschig daherkommenden Helden, welche die Hilfsbereitschaft der Spieler ansprechen.

Fazit

Egal, ob die grundsätzliche Ausrichtung der Geschichte wie im Fall von Black Mirror 2 eher spannend oder wie in Book of Unwritten Tales eher witzig ist: Mit ihrem unkomplizierten Spielablauf und den inhaltlich nicht sehr anspruchsvollen, aber liebevollen erzählten Geschichten kann man sich bei Adventure-Games wunderbar entspannen. Daher stehen die Chancen gut, das der Boom des Genres auch 2010 weitergeht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal