Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Kalender-Bug der Playstation 3 behoben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kalender-Bug der Playstation 3 behoben

02.03.2010, 12:30 Uhr

Kalender-Bug der Playstation 3 behoben. Playstation PS3 Slim Sony Spielkonsole  (Quelle: Sony)

Playstation PS3 Slim (Quelle: Sony)

Der gestern aufgetretene Kalender-Bug der PS3, der bei älteren Modellen von Sonys Spielkonsole den Zugriff auf das Playstation Network (PSN) sowie auf Download-Inhalte und Online-Spiele verhindert hatte, ist behoben. Die Ursache des Problems war ein Fehler bei der automatischen Datumsfunktion der PS3. Die interne Uhr der Konsole hatte das Jahr 2010 als Schaltjahr behandelt und demzufolge beim Datumswechsel vom 28. Februar auf den 1. März Schwierigkeiten bereitet. Mit dem Datumswechsel auf den 2. März löste sich das Problem von selbst, ohne dass Patches beziehungsweise Updates der System-Firmware nötig waren. Sony weist in seinem offiziellen Blog darauf hin, dass die Spieler entweder manuell oder per automatischen Online-Abgleich das richtige Datum an ihrem Gerät einstellen können.

Betroffen von den Schwierigkeiten waren Modelle aus der "The Rock"-Baureihe, die bis Mitte 2009 bis zur Einführung der PS3 Slim im Handel war. Das Ganze hatte für Furore gesorgt, weil selbst das Spielen ohne Internetverbindung nicht immer klappte. Wie viele User berichten, ließ sich unter anderem Sonys exklusiver Psycho-Thriller Heavy Rain nicht einmal dann spielen, wenn das Ethernet-Kabel von der Konsole abgezogen wurde. Offenbar versuchte das Spiel trotzdem, erspielte Trophäen im PSN abzufragen, was zu einem Absturz des Programms führte. Mittlerweile soll das Trophäensystem wieder funktionieren. Allerdings gibt es Berichte darüber, dass Erfolge, die bei Partien während des problematischen Zeitraums errungen wurden, nicht angezeigt werden. Ob diese von Sony noch nachgezogen werden oder im Daten-Nirwana verschwunden sind, ist noch nicht bekannt.

News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche


Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Prüfung durch die Redaktion freigegeben. In den Abend- und Nachtstunden sowie am Wochenende erfolgt deshalb keine Freischaltung. Ihr Kommentar ist aber nicht verloren, sondern wird sobald wie möglich freigegeben. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal