Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Blur": Action-Rennspiel für PC, PS3 und Xbox 360

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Blur | Action-Rennspiel | PC, PS3, Xbox 360  

Ford mit Bombe an Bord

27.05.2010, 00:00 Uhr | Richard Löwenstein / vb

"Blur": Action-Rennspiel für PC, PS3 und Xbox 360. Blur (Bild: Activision)

Das wird mal ein völlig anderes Rennspiel. Mit einem VW Scirocco, der Minen legt, oder einem Ford Focus, der Raketen verschießt. Einem Gameplay, das zur Highscore-Jagd treibt. Und Party-Spielmodi, wo man sich wieder und wieder mit Freunden offline und online messen kann. Blur ist das neue Arcade-Rennspiel der Motorsport-Experten Bizarre Creations und wird für PC, PS3 und Xbox 360 erscheinen. Das Vollgas-Spektakel mischt die Eigenschaften aus Fun-Racern und Simulationen. Als wäre es ein Mario Kart mit Audi R8 und Ford GT. Oder ein Need for Speed: Shift mit Raketen und Schilden. In jedem Fall also eine unkonventionelle Mischung, die aber den Asphalt brennen lässt - soviel steht nach der Probefahrt fest. Finden Sie in der Beta-Version selbst heraus, was auf der Piste abgeht. Wir verlosen 50 Keys für den Test!

Spiele 
Blur Trailer

Simulations-lastige Rennspiele waren gestern: "Blur" fährt an den Start. Video

Mario mit Waffen?

Das englische Spielestudio Bizarre steht bisher für anspruchsvolle Rennsimulationen. Wie zum Beispiel Formel Eins und Project Gotham Racing. Momentan zieht das Team aus Liverpool die letzten Schrauben an seinem Arcade-Rennspiel Blur fest - und hat jetzt zur Probefahrt eingeladen. 20 online vernetzte Xbox 360-Konsolen stehen bereit. Was ab dem Startschuss abgeht, fühlt sich anders an als jedes Rennspiel der letzten Jahre. Die Spielstruktur? Klassisch. Traumautos brettern über realitätsnah nachgebildete Rundkurse, etwa Winkelwerk auf Passeig de Gràcia in Barcelona. Fahrverhalten und Fahrphysik? Blur kommt fetzig direkt rüber wie die Vollgasorgie Burnout Paradise, lenkt sich aber eher wie Bizarres hauseigenes Project Gotham Racing-Reihe. Das heißt: Geschwindigkeitsrausch gemixt mit dem Gefühl der vollen Kontrolle.

Forderndes Rennspiel

Einfach drauflos heizen und andere zur Seite rammen? Damit ist es nicht getan. Man sollte die Kurvenabfolgen kennenlernen, das Gas dosieren und Bremspunkte respektieren – und das wundervolle Hochgefühl genießen, wenn sich die Fuhre durch sachtes Gegenlenken durch Kurven tragen lässt. Doch ist das nicht immer einfach, denn die Karossen bringen mehr Extras zum Einsatz als James Bonds Dienstwagen. Zielsuchraketen, Schutzschilde, Nitroschub und Aerobremsen liegen als leuchtende Neon-Symbole auf der Strecke verteilt. Wer so was haben will: Augen auf, drüber fahren, schon hat man das Teil an Bord, jagt dem Führenden eine Bombe vor den Latz oder rammt den Überholenden per Energieschub in die Leitplanke. Wie Mario Kart, nur weniger chaotisch, sondern gut kontrollierbar. Wird man selbst geschrottet, leuchten die Buchstaben Wrecked auf, und prompt geht’s weiter. Überzeugender Spielfluss, überzeugende Fairness.

Was wir mögen

Blur pumpt ein Farbgewitter auf den Schirm. Temporeich geht’s ab, eine Online-Rangliste und ein Karrieremodus für On- und Offline-Spiel winken mit immer neuen Herausforderungen. Dazu kommt ein attraktiver Fuhrpark mit Autos wie dem BMW 1er-Conzept tii, Ford Focus RS, Nissan Z370, Hummer, VW Scirocco R und Viper GTS. Auch ein Vier-Spieler-Splitscreen-Modus ist mit an Bord. Perfekt also für die Offline-Party mit Freunden.

Was wir nicht mögen

Wie genau der Karrieremodus strukturiert wird, ist noch unklar. Dazu gibt’s offenbar nur wenig Tuning-Möglichkeiten. Im Splitscreen-Modus wird leider auf einen Rückspiegel verzichtet, und das Schadensmodell ist kaum der Rede wert.

Fazit

Was auf den ersten Blick wie eine unentschlossene Mixtur aus Simulation und Arcade-Racer wirken mag, spielt sich richtig genial. Blur würfelt nicht einfach nur Elemente von Mario Kart und Project Gotham Racing zusammen, sondern baut daraus etwas ganz Neues. Da dürfen andere Arcaderacer schon mal vorglühen, wenn sie ab Ende Mai nicht überholt werden wollen.

Infos zum Spiel

  • Titel: Blur
  • Genre: Action-Rennspiel
  • Publisher: Activision
  • Hersteller: Bizarre Ceations
  • Release: 27. Mai 2010
  • Preis: Noch nicht bekannt
  • System: PC, PS3, Xbox 360
  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
  • Einschätzung: Sehr gut


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal