Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Halo Reach" für Xbox 360: Die Ahnen des Master Chief

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Ahnen des Master Chief

09.04.2010, 12:27 Uhr | Richard Löwenstein / as, t-online.de

"Halo Reach" für Xbox 360: Die Ahnen des Master Chief. Halo Reach (Bild: Microsoft)

Halo Reach (Bild: Microsoft)

Millionen Xbox-360-Gamer warten gespannt auf den nächsten Ego-Shooter aus der Halo-Reihe, die weiterhin fortgesetzt wird. Zur Erinnerung: die Halo-Trilogie sollte mit dem 2007 erschienenen Teil drei ihr Ende finden - so hieß es seinerzeit. Aber offenbar lässt sich weiterhin Geld mit dem Sci-Fi-Universum machen, das in den bald zehn Jahren seit Veröffentlichung des ersten Halo im Jahr 2001 entstanden ist. Microsoft schürt das Interesse an Halo Reach mit der Ankündigung, dass man "neues Land" betreten wolle. Die Action soll durch Einbindung taktischer Komponenten an Tiefe gewinnen. Außerdem will man den altbekannten Konflikt zwischen der Menschheit und der Alienallianz der Covenant in neuem Licht zeigen – ganz ohne den Master Chief, jenen dominanten Vorzeigehelden mit charakteristischem Helm und blankpoliertem Sturmgewehr.

Spiele 
Halo Reach Trailer

Fortsetzung der Ego-Shooter-Reiher für die Xbox 360. zum Video

Action ohne Master Chief

Halo Reach erzählt die Vorgeschichte zum 2001 veröffentlichten Ego-Shooter Halo. Ort und Zeit? Der Planet Reach im Jahre 2552. Auf der erdenähnlichen Welt siedelt eine der ersten interstellaren Menschen-Kolonien. Doch der Frieden wird durch die Ankunft der Covenant-Aliens jäh zerstört. Es kommt zu ersten Feuergefechten. Keine Spur vom Master Chief als Retter. Stattdessen kämpfen sechs andere Krieger aus der Zukunft – so genannte Spartaner – um das Überleben der Menschheit. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines namenlosen Spartaners, und zieht gemeinsam mit fünf computergesteuerten Kameraden in den Kampf: Da wären Carter, der Anführer der Truppe, Jorge, der Mann fürs Grobe mit dem schweren Rüstzeug und Jun, der getarnte Späher und Scharfschützenmeister. Ergänzt wird das Team durch Emile, der Meuchelmörder mit dem Jagdmesser, und Kat, die einzige Frau der Gruppe. Gut vorstellbar, dass alle sechs Figuren im Online- bzw. Koop-Modus von ebenso vielen Mitspielern gesteuert werden; bestätigt ist das bisher aber nicht.

Alles neu

Grundsätzlich ist und bleibt Halo Reach seine Genen treu - ein Ego-Shooter, der schnell, vielseitig und spannungsvoll ist. Bei genauerer Betrachtung fallen etliche Details auf. Etwa die wechselnden Rüstungsteile der Heldenfigur. Laut Hersteller will man dem Spieler mehr Möglichkeiten zur individuellen Charaktergestaltung geben, als er sie beispielsweise in Halo 3 hat. Zudem soll Halo Reach die besten Elemente der Trilogie in sich vereinen. Also eine etappenweise offen gestaltete Umgebung wie im ersten Halo, hitzige Massenkämpfe wie in Halo 2 und erbitterte Fahrzeugschlachten im Stil von Halo 3. Außerdem wirkt die Spielmechanik erneuert. Die Waffen werden vollständig überarbeitet. Neue Schießeisen, etwa ein Granatwerfer, lösen veraltete Waffen ab. Sogenannte "Assassinations"-Attacken knocken den Feind von hinten mit nur einem gezielten Hieb aus – Sam Fisher lässt grüßen. Eine neue Sprint-Funktion forciert das Tempo.

Was wir mögen

Der erhoffte Sechs-Spieler-Koop-Modus und das düstere Szenario versprechen reichlich Abwechslung. Dass der Master Chief fehlt, ist kein Problem, solange die Erzählung funktioniert. Laut Hersteller soll Halo Reach viele Fragen beantworten, die innerhalb der Halo-Reihe bislang offen geblieben sind. Das könnte spannend werden.

Was wir nicht mögen

Die Grafik wirkt derzeit im Vergleich mit anderen Xbox 360-Spielen noch eher unterirdisch als übergalaktisch. Und hoffentlich klappt’s diesmal mit der deutschen Sprachausgabe. Denn die teils unpassend besetzten Synchronsprecher in den bisher erschienen Halo-Spielen haben Stimmung gekostet.

Fazit

Frei erkundbare Kulissen, hitzige Massenkämpfe, erbitterte Fahrzeugschlachten, runderneuerte Spielmechanik: wenn Halo Reach das alles auf die Reihe bekommt, könnte das ein Fest für Action- und Sci-Fi-Freunde werden. Wer sich ein eigenes Bild machen will, kann ab dem 3. Mai die Beta-Version probe spielen. Voraussetzung: Eine Xbox 360, eine Version von Halo 3: ODST und eine Xbox-Live-Goldmitgliedschaft.

Infos zum Spiel

  • Titel: Halo Reach
  • Genre: Action
  • Publisher: Microsoft
  • Hersteller: Bungie
  • Release: Herbst 2010
  • Preis: Noch nicht bekannt
  • System: Xbox 360
  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
  • Einschätzung: Sehr gut

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal