Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Computerspiel zum Schuldenproblem der USA

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Microsoft-Game zum Schuldenproblem der USA

15.04.2010, 16:16 Uhr | as

Computerspiel zum Schuldenproblem der USA. Steve Ballmer (Bild: dpa)

Die Staatsverschuldung der USA ist schon auf über eine Billion Dollar angewachsen – ein Problem, das sich wohl kaum spielend lösen lässt. Oder etwa doch? Wie die Zeitung "USA Today" berichtet, hat Erskine Bowles, einer der Finanzexperten an der Seite von Präsident Barack Obama, sich in Sachen Schuldenabbau mit Microsoft-Boss Steve Ballmer ausgetauscht. Ziel der Unterredung: Ein Wirtschafts-Simulationsspiel, das Auswege aus der Staatsverschuldung aufzeigen und Verständnis für die bisher getroffenen Maßnahmen wecken soll.

Kollektive Intelligenz

Ein derartiges Game soll die gesamte Bevölkerung spielerisch bei den Bemühungen "mitnehmen", das Staatsdefizit zu senken und die Schulden zu verringern. Bob Kerry, der Gouverneur von Nebraska, möchte laut "USA Today" ein solches "Schuldensenkungs-Spiel" vor allem viral über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter verbreite, um kostengünstig ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Selbst wenn das Simulationsspiel nicht zur Lösung des Schuldenproblems führt, könnte man laut Kerry einen nützlichen Nebeneffekt erzielen: Durch die Spiel-Erfahrung wäre in der Bevölkerung das Verständnis für unpopuläre Entscheidungen auf Seiten der Politik vermutlich gewachsen.

News Aktuelle Nachrichten aus der Spiele-Branche

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal