Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest zu "Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Fifa Fussball-Weltmeisterschaft 2010 Südafrika | Sportsimulation | Xbox 360, PS3, Wii  

Sommermärchen in Südafrika

05.05.2010, 16:15 Uhr | Richard Löwenstein / as

Spieletest zu "Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010". Fifa Fussball-Weltmeisterschaft 2010 Südafrika (Bild: EA)

Kevin Kuranyi und René Adler müssen zuhause bleiben. Aber die Videokicker in Deutschland sind mit dabei bei der großen Sause - der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Und zwar schon jetzt. Denn das große Fußballfest läuft bereits, lange vor dem offiziellen Anpfiff am 11. Juni. Zumindest auf Xbox 360, PS3 und Wii. Hier ist die ultimative Sommermärchen-Begeisterung schon zu spüren. Publisher Electronic Arts bringt sein neues Fußballspiel mit offizieller Fifa-Lizenz auf den Platz und schafft es mit großartiger Ausstattung und souveräner Spielbarkeit auf das Siegertreppchen. 199 voll lizenzierte Mannschaften und 5970 Kicker, das klingt schon wirklich nach weltmeisterlicher Ausstattung.

Spiele 
Fifa WM 2010 Südafrika

Das offizielle Konsolen-Game zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. zum Video

Solide Technik

Bevor in zehn Originalstadien wie etwa dem Green Point Stadion in Kapstadt um die WM gekickt wird, winkt Leoparden-Maskottchen Zakumi ins Spielmenü. Hier fällt die Liebe zum Detail auf. Dunkle und helle Ockertöne erinnern an Afrika, im Hintergrund schimmert ein großer Globus als optisches Highlight. Nun liegt die Wahrheit aber bekanntlich auf dem Rasen. Wie also spielt sich Fifa Fussball-WM Südafrika 2010? Technisch basiert es auf dem weiterentwickelten Bestseller Fifa 10. Schon die ersten Minuten der Partie Deutschland gegen Kroatien fühlen sich besser, weil flotter und dynamischer an. Egal ob Flügelwechsel, Pässe in die Spitze oder Konterangriffe – jede Aktion geht blitzschnell von der Hand. Die Spielzüge sind schlichtweg flüssiger gestaltet, und sehr geschmeidig animiert. Beispiel: Nimmt der quirlige Philipp Lahm eine Flanke mit der Brust an, lässt er die Pille sodann fix abtropfen und in den Lauf fallen – die Geschwindigkeit des Balles verpufft also nicht und er kann sofort abziehen. Fans werden begeistert sein.

Gamesload: Alles zu FIFA 12

Intensiv trainiert

An vielen Stellen finden sich weitere Verfeinerungen. Schiedsrichter zum Beispiel, die schon mal den Vorteil laufen lassen und nicht gleich zur Pfeife greifen. Oder Torhüter, die nicht mehr blind aus dem Kasten rennen und dem Gegner so die Möglichkeit zum Lupfer gewähren. Während die fiesen Heber in Fifa 10 fast immer rein gingen, zeigen sich beim WM-Kick die Sinne der Keeper sichtbar geschärft. Generell können sie die Spiellage besser einschätzen und Gefahren schneller erkennen. Auch die Feldspieler denken besser mit, beherrschen das Spiel ohne Ball sehr gut. Tuning zudem bei den Freistößen: Während sich die Schussleiste auflädt, ist es deutlich leichter, der Kugel Effet zu verleihen. Um einen Rückwärtsdrall zu erreichen, muss man den linken Analogstick nach unten drücken. Mit dieser Technik lassen sich sogar angeschnittene Bälle nach rechts, links oder vorne abfeuern. All das braucht natürlich Übung und, wie bei jedem Fifa, gutes Timing. Und ein guter Trainingszustand ist wichtig; vor allem dann, wenn man die Matches noch mit speziellen Herausforderungen ("Gewinne ohne Grätschen", "Die Ballbesitzquote muss über 75 Prozent liegen") würzt.

Was wir mögen

Atmosphäre ist schon immer die Stärke der Fifa-Serie gewesen, aber das hier ist sozusagen das "Golden Goal" unter den Stimmungskanonen. Nach Torszenen schwenkt die Kamera durch die Fanreihen, fängt Brasilianerinnen im Samba-Kleid, und Deutsche mit Nationaltrikot und Trachtenhut ein. Nach einem Tor springen die Mitspieler auf den Schützen, posieren im Blitzlichtgewitter und legen auf Kommando zahlreiche neue Stunts hin. Gerne auch Salti und Flic-Flacs - sehr athletisch!

Was wir nicht mögen

Wirklich große Veränderungen oder Überraschungen bringt Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010 im Vergleich zum Vorgängerspiel nicht mit. Eine kleine Revolution wie die 360-Grad-Steuerung aus Fifa 10 darf beispielsweise niemand erwarten. So betrachtet hätte Electronic Arts einen niedrigeren Preis für das Spiel ansetzen sollen.

Fazit

An allen Ecken und Enden finden sich kleine und größere Optimierungen. Schwächen des Vorgängerkicks sind konsequent ausgebügelt, die Technik begeistert. Und was gäbe es Schöneres, als mit Freunden eine Runde virtuell zu bolzen und dann gemeinsam auf die Fanmeile zu ziehen?

Infos zum Spiel

  • Titel: Fifa Fussball Weltmeisterschaft 2010 Südafrika
  • Genre: Sport-Simulation
  • Publisher: EA
  • Hersteller: EA
  • Release: Im Handel
  • Preis: zirka 60 Euro
  • System: Wii, PS3, Xbox 360 (Fifa PC-Version ist nicht geplant)
  • USK-Freigabe: Ohne Altersbeschränkung
  • Wertung: Sehr gut


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal