Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest zu Lego Harry Potter - Die Jahre 1 - 4 Action-Adventure

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Lego Harry Potter: Die Jahre 1 - 4 | Action-Adventure | PC, PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS  

Irgendwie magisch

25.05.2010, 12:53 Uhr | Richard Löwenstein / jr, Richard Löwenstein

Spieletest zu Lego Harry Potter - Die Jahre 1 - 4 Action-Adventure. Lego Harry Potter (Bild: Warner Bros.)

Lego Harry Potter (Bild: Warner Bros.)

Während die bisherigen Action-Abenteuer um den Zauberlehrling Harry Potter (hier der Harry Potter 7-Trailer) und seine Freunde Ron und Hermine eher um Ernsthaftigkeit bemüht waren, wird das hier ein Feuerwerk aus Witz, Magie - und Legosteinen. Wie gut so was funktionieren kann, dass haben die Jungs vom englischen Studio Travellers Tales schon im Fall von Indiana Jones, Luke Skywalker und Batman bewiesen. Und dabei aufgrund der intelligenten Machart und der durchdachten Zusammen-Spielmodi nicht nur jüngere, sondern auch ältere Gamer begeistert. Sieht ganz so aus, als könnte "Lego Harry Potter: Die Jahre 1 - 4" für PC, Xbox 360, PS3 und Wii daran anknüpfen.

Spiele 
Lego Harry Potter

Die Anfänge des Zauberschülers im Lego-Look.

zum Video

Wahrlich zauberhaft

Die Games aus der Lego-Reihe verlassen sich jeher auf einen zentralen Reiz: Eine weitgehend offene Welt voller verborgener Schätze will erkundet sein. Das ist auch hier der Fall, wobei die vier ersten Bücher aus der Harry-Potter-Reihe als Stichwortgeber für eine Aneinanderreihung von Dialogen, Kämpfen, Geschicklichkeitstests und kleineren Puzzles dienen. Als zentraler Ausgangspunkt für Ausflüge in die Winkelgasse und den Verwunschenen Wald dient die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Überall finden sich Ecken und Winkel voller Begehrlichkeiten - man kann tagelang herumlaufen, auf die Kulissen einhauen und zusehen, wo was herauspurzelt oder sich ein Geheimgang öffnet. Knapp 100 extra Heldenfiguren sollen Jäger und Sammler freispielen können, dazu rund 200 Hogwarts-Schätze. Weitere Gefühls-Wallungen ergeben sich aus Konfrontationen mit Trollen, Spinnen, Riesenschlangen und natürlich Lord Voldemort. Die Heldenrolle kommt Harry dabei keineswegs alleine zu. Auch seine Freunde Ron und Hermine sowie andere populären Figuren machen sich mit auf den Weg.

Viele Besonderheiten

Typisch Lego-Game: Jederzeit können bis zu drei Mitspieler in die Action einsteigen und die Heldenrollen von den KI-Partnern übernehmen. Das klappt online und offline an einer Konsole. Jede Heldenfigur bringt ganz eigene Fähigkeiten und Talente mit, was den Wiederspielwert enorm erhöht. Das Teamwork ist eher noch ausgeprägter als etwa in Lego Indiana Jones 2. Denn Harry und Co. kämpfen weniger, stattdessen wird vermehrt gerätselt und geknobelt. Da werden Möbel auseinander genommen und aus den Einzelteilen Hilfsmittel zusammengesteckt, um etwa eine Mauer zu überqueren. Zusätzliche Spieltiefe ergibt sich aus den vielen Zaubersprüchen, die Harry und seine Freunde im Spielverlauf lernen - wenn beispielsweise Hermine mit dem Schwebezauber "Wingardium Leviosa" einen Mitschüler vom Dach rettet oder per "Alohomora"-Spruch versperrte Türen öffnet. Harry wiederum erreicht auf dem Flugbesen Areale, die zu Fuß niemals zugänglich wären.

Was wir mögen

Sehr einfach strukturiertes Gameplay, das mit entdeckenswerten Reizen über Tage und Wochen motiviert. Komplette Kampagne mit bis zu vier Mitspielern erlebbar. Toller, teils herrlich alberner Humor. Gestik und Mimik der Figuren sind für viele Lacher gut, gleichzeitig sind alle populären Figuren sofort wiedererkennbar. Harry ist und bleibt der unfreiwillige Held, Ron sorgt als Tollpatsch für entspannende Momente und Hermine für die Geistesblitze.

Was wir nicht mögen

Echte Harry-Fans werden sich an mancher Ungenauigkeit stören. In Hogwarts beispielsweise fehlen ein paar Details. Einige Wandbilder hängen nicht da, wo man sie laut Beschreibung in den Romanen vermuten würde. Auch ist die Grafik nicht auf dem modernsten Stand, wirkt ein bisschen effekt- und strukturarm. Das passt aber immer noch gut zur niedlich-klotzigen Optik der Lego-Figuren.

Fazit

Dieses Game wird viele Harry-Potter-Anhänger begeistern: endlich Szenen aus Büchern und Filmen nachspielen, wie es einem gefällt. Vielleicht findet sich ja eine andere Lösung, als Harry sie gewählt hat? Doch auch Potter-Neulinge werden an den durchdachten, an Spielwitz sehr reichen Herausforderungen Gefallen finden.

Infos zum Spiel

  • Titel: Lego Harry Potter - Die Jahre 1 - 4
  • Genre: Action-Adventure
  • Publisher: Warner Bros.
  • Hersteller: Travellers Tales
  • Release: 25. Juni 2010
  • Preis: zirka 60 Euro
  • System: PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS
  • USK-Freigabe: Ab 6 Jahren
  • Einschätzung: Gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal