Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Google-"Pac-Man" verschlingt Millionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google-"Pac-Man" verschlingt Millionen

25.05.2010, 15:28 Uhr | vb

Google-"Pac-Man" verschlingt Millionen. Pac-Man (Bild: Google)

Zum 30. Geburtstag des Spiele-Klassikers Pac-Man hat Google dem Game auf ganz besondere Weise gratuliert. Für 48 Stunden konnte auf der Startseite des Suchmaschinen-Giganten ein Pac-Man-Spiel gestartet werden. Ein Spaß mit teuren Folgen: Wie nun bekannt wurde, hat Google die Weltwirtschaft damit um 120,5 Millionen US-Dollar gebracht.

4,8 Millionen Arbeitsstunden gefressen

Diese Zahl hat die amerikanische Unternehmensberatung Rescue Time ausgerechnet. Denn im Schnitt blieben Google-Nutzer dank des Retro-Games rund 36 Sekunden länger auf der Seite als sonst. Das ergibt hochgerechnet 4,8 Millionen Stunden Arbeitszeit. Rescue Time hat diese mit einem Durchschnitts-Stundenlohn von 25 US-Dollar multipliziert, was einen Schaden von 120,5 Millionen US-Dollar ergibt. Davon könnte man laut dem Unternehmensberater die komplette Google-Belegschaft sechs Wochen lang bezahlen.

Mozilla-Server zeitweise offline

Neben den Verlusten für die Weltwirtschaft hat die lustig gemeinte Google-Aktion auch zahlreiche Internetnutzer verwirrt: Die Spielgeräusche haben zahlreiche Google-Besucher derart irritiert, dass sie sich an den Support der Browser-Hersteller wandten. Am deutlichsten bekam das Firefox zu spüren, hier hielten die Server der Mozilla-Foundation dem Ansturm nicht stand. Google-Pac-Man ist übrigens weiterhin spielbar, allerdings unter einer neuen URL. Laut Google-Vizepräsidentin Marissa Mayer will man das Spiel dauerhaft anbieten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal