Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Facebook-Spiele: Zahlen brechen ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Facebook-Games: Zahlen brechen ein

07.06.2010, 12:19 Uhr | vb

Facebook-Spiele: Zahlen brechen ein. Farmville (Bild: Zynga) (Quelle: Zynga)

Farmville (Quelle: Zynga)

Die Zeiten, in denen Facebook-Spiele ein ungebremstes Wachstum verzeichneten, scheinen vorbei zu sein. Seit einigen Monaten gehen jedenfalls die Nutzerzahlen der "Social Network"-Games Farmville, Mafia Wars und Happy Aquarium konstant zurück. Und das in beachtlichem Umfang: Allein Farmville verlor binnen drei Monaten 16 Millionen Nutzer - hat aber immer noch um die 70 Millionen Mitspieler.

Auch andere Titel sind betroffen: Von den Top-25 Facebook-Games verzeichnen 23 sinkende Zahlen. Der Grund für das sinkende Interesse scheint bereits gefunden: Seit März hat Facebook die so genannten "App Notifications" gestrichen und durch direkte Kommunikation zwischen Hersteller und User per E-Mail ersetzt. Diese bei Updates oder Änderungen in Spielen automatisch versandten Benachrichtigungen, die einen über die Facebook-Aktivitäten von Freunden informierten, sorgten dafür, dass viele Facebook-Nutzer erst Kenntnis über die dort angebotenen Games erlangten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017