Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

" Driver San Francisco": Action-Rennspiel für PC, Xbox 360, PS3 und Wii

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Driver San Francisco | Action-Rennspiel | PC, Xbox 360, PS3 und Wii  

Heiße Schlitten, coole Cops

07.07.2010, 10:05 Uhr | Richard Löwenstein / jr, Richard Löwenstein

" Driver San Francisco":  Action-Rennspiel für PC, Xbox 360, PS3 und Wii. Driver San Francisco Action-Rennspiel für PC, PS3, Xbox 360 und Wii von Ubisoft Reflectiions

Driver San Francisco (Bild: Ubisoft)

Wilde Verfolgungen, üble Unfälle, schlimme Gangster: Knapp zehn Jahre ist’s her, dass der erste Teil des Cop- und Gangstergames aus der Driver-Reihe all das auf den heimischen Bildschirm gepumpt hat. Das Action-Rennspiel gilt aufgrund seiner anspruchsvollen Technik und überzeugender Hollywood-Atmosphäre bis heute als stilbildend. Für das erste Quartal 2011 plant Ubisoft mit "Driver San Francisco" das Comeback der Vollgas-Krimis auf Xbox 360, PS3, PC und Wii. Ob der Newcomer das Original-Driver von 1999 tatsächlich in den Windschatten verbannt? Werden die Fehler der verkorksten Teile drei und vier danach vergessen sein? Zeit für eine Probefahrt.

Mehr Autos und mehr Story

Schauplatz des Geschehens ist das nordenglische Industriestädtchen Newcastle upon Tyne. Hier arbeiten beim Videospiel-Entwickler Reflections 100 Leute seit rund vier Jahren an einem Projekt, das vielleicht zum Comeback des Jahres wird: Driver San Francisco. Das ist der fünfte Teil aus einer Spieleserie, die vor rund zehn Jahren auf dem Höhepunkt war. Der Moloch aus Autos, Gangstern und Undercover-Polizist John Tanner bewegte sich zeitweise gar auf Augenhöhe mit Genre-Größen wie Grand Theft Auto (GTA). Dann ging etliches schief, die letzten beiden Driver-Teile machten eher durch Programmfehler als durch einen hohen Unterhaltungswert von sich reden. Die Reihe schien vor die Wand gefahren. Im Herbst wagt Reflections einen Neustart unter dem Motto "Zurück zu den Wurzeln". Alles soll sich anfühlen wie in Teil eins. Der Fokus liegt auf schnellen Autos und rassigen Pferdestärken. Driver San Francisco soll Rennspiel-Action mit cineastischem Anstrich bieten.

Kein kompletter Neustart?

Die Handlung knüpft direkt an die letzten Ereignisse an. Hauptfigur ist und bleibt der Undercover-Polizist John Tanner. Etwas älter, etwas angefressener und umso gefährlicher. Auch mit dem Auftritt alter Bekannter ist zu rechnen. Blutrache, Revanchen und Konfrontation stehen auf der Agenda. In Sachen Stil und Atmosphäre nimmt man sich ganz großes Kino zum Vorbild - Filme wie "The Italian Job", "French Connection" und "Leben und Sterben in L.A." stehen Pate. Und das Gameplay? Verfolgungsjagden bilden das Kernstück. Als Szenerie dient die Gegend rund um San Francisco. Romantisches Hafenflair am Fisherman’s Wharf, bunte Blumengrüße von der Lombard Street, beeindruckende Sicht auf die Transamerica Pyramid - all das wird geboten. Rund 330 frei befahrbare Straßenkilometer werden die Spieler unter die Räder nehmen können, viele davon mit Gehsteigen verziert, auf die Fußgänger behände zur Seite springen, wenn man es auf Kontakt anlegt. Das Ganze fühlt sich beim Probespiel schon sehr solide an. Die Autos - mit Original-Lizenzen - lassen sich flugs um die Kurven scheuchen. Gegner rammen und Flüchtige verfolgen, das macht Laune.

Spiele 
Driver San Francisco

Detective Tanner macht wieder die Straßen unsicher. zum Video

Was wir mögen

Eine Legende wiederbeleben? Ein schweres Unterfangen. Doch das bisher gezeigte Material hat das Zeug dazu. Eine offene, frei erkundbare Welt, ein gut bestückter authentischer Fuhrpark, die cineastische Präsentation - unterm Strich könnte das viel gute Unterhaltung ergeben. Eine gelungene Neuerung ist außerdem die "Shift"-Funktion für Instant-Wechsel zwischen verschiedenen Fahrzeugen. Steuerung und Fahrphysik überzeugen schon jetzt.

Was wir nicht mögen

Die Grafik gibt sich im aktuellen Status noch etwas bieder und unaufgeregt; dem Look fehlt das gewisse Etwas. Einen Tag- und Nachtwechsel wird’s etwa genauso wenig geben wie eine Wettersimulation mit Regen und Schnee. Wie es um die Qualitäten der Handlung bestellt ist, muss sich erst noch zeigen. Bisher hat der Hersteller davon zu wenig gezeigt.

Fazit

Hier ist Vertrauen angebracht. Was Reflections bisher von Driver San Francisco gezeigt hat, sieht vielversprechend aus, lässt aber noch keinen Schluss auf das vollendete Game zu. Dennoch sind fraglos viele gute Ansätze für ein gelungenes Comeback vorhanden. Zu beachten ist die Herstellangabe, wonach diese Produktion diesmal nicht unter Zeitdruck entsteht wie seinerzeit die Driver-Teile drei und vier. Das gibt Anlass zur Hoffnung.

Infos zum Spiel

  • Titel: Driver San Francisco
  • Genre: Action-Rennspiel
  • Publisher: Ubisoft
  • Hersteller: Ubisoft Reflections
  • Release: November 2010
  • Preis: Noch nicht bekannt
  • System: Windows-PC, PS3, Xbox 360, Wii
  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
  • Einschätzung: Gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal