Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Die besten Jump 'n' Run-Spiele: Hüpfspaß ohne Ende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die besten Jump 'n' Run-Spiele  

Hüpfspaß ohne Ende

07.07.2010, 13:44 Uhr | Medienagentur plassma / jr, t-online.de

Die besten Jump 'n' Run-Spiele: Hüpfspaß ohne Ende. Die besten Jump 'n' Run-Spiele: Supercow (Bild: Medienagentur plassma)

Die besten Jump 'n' Run-Spiele (Bild: Medienagentur plassma)

1983 wurde der Grundstein für eines der beliebtesten Spiele-Genre gelegt. In diesem Jahr erschien Nintendos Jump 'n' Run-Spiel "Mario Bros.". Das Geschicklichkeitsspiel zeigte, wie einfach und dennoch komplex ein Videospiel sein kann, und sorgte bei Millionen Fans für beste Unterhaltung. Doch es muss nicht immer Mario sein! Inzwischen finden Gelegenheitsspieler bei kostengünstigen Casual Games einen ähnlichen Spielspaß wie beim König der Hüpfspiele. Auch wenn Titel wie Braid oder Beetle Ju weniger bekannt sind - mit ihrem Ideenreichtum sorgen sie für spannende Spielstunden. Wir stellen die besten Games des Genres in unserer Foto-Show vor.

Die Idee dahinter

Das Grundkonzept eines jeden Hüpfspiels ist simpel: Man nehme einen sympathischen Helden, stelle ihn vor ein Problem und lasse ihn bei der Lösung desselben vertikal und horizontal über einen Parcours rennen und springen, der jede Menge Hindernisse und fiese Fallen aufweist. Dazu kommen als Anreiz noch diverse Belohnungen und zahlreiche Gegner, die nichts andere im Sinn haben, als den Fortbewegungsdrang des Helden zu bremsen oder ihn ganz auszuschalten. Dabei ist der Fantasie der Entwickler bei der Auswahl des Szenarien praktische keine Grenzen gesetzt: Mal geht eine Kuh auf Verbrecherjagd, dann muss eine Oma ihre verschollenen Kätzchen suchen. Fest steht: "Turtix", "Supercow Deluxe", "Beetle Ju 3" und Co. folgen alle der gleichen Grundidee - nämlich der des einfachen, actionreichen Vergnügens für den schnellen Spielspaß zwischendurch.

Problemfall PC

Inzwischen sind Hüpfspiele nahezu ausschließlich den Spielkonsolen wie der Nintendo Wii, der PS3 oder der Xbox 360 vorbehalten. PC-Spieler schielen nur neidisch ins Videospiellager hinüber, während die Konsoleros Titel wie Mario Galaxy 2 zocken. In den vergangenen Jahren ist es auf dem PC-Markt leise um die Jump 'n' 'Runs geworden. Selbst eine Spielspaß-Perle wie Braid fand erst nach Monaten einen Distributor, der das kniffelige Hüpfspektakel auch für den PC-Massenmarkt veröffentlichte. Im Casual-Games-Sektor allerdings ist die Publikationsfrequenz der Hüpfspiele vor allem wegen der geringeren Produktionskosten sehr viel höher. Hier experimentieren Publisher und Entwicklerstudios durchaus auch mal mit der einen oder anderen Gameplay-Zutat, die noch nicht im Genre-Mainstream angekommen ist.

Fazit

Ein Jump 'n' Run-Vollpreisprodukt kostet heutzutage um die 50 Euro. Dabei ist das Spielprinzip dasselbe wie bei Games, die auf den Gelegenheitsspieler zielen. Ein gravierender Unterschied ist lediglich die um einiges professioneller wirkende Aufmachung. Auf der anderen Seite haben es die Casual-Gamer leichter: Sie investieren zehn bis 20 Euro für einen Download und erfreuen sich an unterhaltsamen als auch fordernden Hüpfspielen wie "Supercow Deluxe" oder "Granny in Paradise".

t-online.de Shop Konsolen und Spiele

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal