Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Pro Evolution Soccer 2011": Fußball-Simulation für PC, PS3, PS2, Xbox 360, Wii und PSP

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

First Look Pro Evolution Soccer 2011 | Fußball-Simulation | PC, PS3, PS2, Xbox 360, Wii und PSP  

Neuer Anlauf zum Titel

15.07.2010, 14:40 Uhr | Medienagentur plassma / jr, Medienagentur plassma

"Pro Evolution Soccer 2011": Fußball-Simulation für PC, PS3, PS2, Xbox 360, Wii und PSP. Pro Evolution Soccer 2011 Fußball-Simulationsspiel für PC, PS3, PS2, Xbox 360, Wii und PSP von Konami

Pro Evolution Soccer 2011 (Bild: Konami)

Alteingesessenen Pro Evo-Kickern blutete in den vergangenen Jahren das Herz. Denn zu besichtigen war nichts anderes als der Niedergang einer Traditionsserie. Zu seligen Playstation 2-Zeiten war Pro Evolution Soccer (PES) der unangefochtene König der Fußballsimulationen. Mit feinem Kurzpassspiel und unglaublicher Spieltiefe überrannte Konami damals die Konkurrenz. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Mit dem Wechsel auf die aktuelle Konsolen-Generation von Sony und Microsoft erstarkte auch der mit seinen Original-Lizenzen wuchernde Konkurrent EA und sicherte sich spätestens seit "Fifa 10" die Tabellenspitze. Mit "Pro Evolution Soccer 2011" für PC, PS3, PS2, Xbox 360, Wii und PSP kündigt Hersteller Konami nun für die kommende Fußball-Saison einen harten Zweikampf an. Denn die japanische Fußballsimulation wird für dieses Jahr runderneuert.

Hin und Her

Konami schielt bei seiner Frischzellenkur kräftig auf die Konkurrenz. Zum Beispiel erinnert das neue Pass-System stark an das von Fifa 10. Auch in PES 2011 ist nun die 360-Grad-Kontrolle über die Akteure auf dem Feld vorgesehen. Insbesondere Richtung und Härte der Zuspiele sollen sich besser dosieren lassen. Ein Stärkebalken über dem Kopf der Kicker zeigt die Härte des Passes an, per Dreh mit dem Analog-Stick bestimmt man das Ziel des Zuspiels. Wichtig ist freilich auch der Fitnesszustand der Kicker. Wer viel gelaufen und dadurch müde geworden ist, büßt an spielerischem Vermögen ein: Pässe gehen daneben, Ballkontrolle und eigenes Tempo nehmen ab. Insgesamt wird PES 2011 durch das größere Maß an Ballkontrolle anspruchsvoller. Flüssige Kombinationen bei kontrolliertem Spielaufbau bekommt man hin, doch bei schnellen Kontern nimmt das Spieltempo derart zu, dass präzises Agieren zur Herausforderung wird.

Einen Fuß dazwischen

Nach heftiger Kritik in vielen PES-Foren arbeitet Konami auch am Zweikampfsystem. Die Verteidiger sollen sich nicht mehr blind auf jeden ankommenden Ball stürzen, sondern auch taktisch agieren. Wo es Sinn macht, wird Überzahl hergestellt und die Stürmer in Zweikämpfe verwickelt, um Bälle zu gewinnen. Dribbelkünstler wie Messi oder Cristiano Ronaldo können sich aber trotzdem mit raffinierten Tricks durchsetzen. Diese führt man mit Hilfe der Schultertasten und des rechten Analog-Sticks aus. Verteidiger auf der anderen Seite laufen ihrem Gegner nun auf Tastendruck den Ball ab oder blockieren den Weg. Zudem wurde an der Torwart- und Schiedsrichter-KI gewerkelt. Die Keeper sollen realistischer agieren und nicht mehr wie Superman durch den Strafraum segeln.

Spiele 
PES 2011

Ausführliche Ingame-Szenen aus der Fußball-Simulation "Pro Evolution Soccer 2011". zum Video

Was wir mögen

Mehr Kontrolle, größerer Realismus mit 1000 neuen Moves bei der Spieler-Animation: Pro Evolution Soccer 2011 bringt frischen Wind in die Serie. Man merkt dem ganzen Bewegungsablauf der Akteure bei Sprints, Drehungen, Einwürfen, Pässen und Schüssen an, dass 100 Stunden Motion-Capturing-Aufnahmen die Basis für die Animation bilden. Endlich sind auch die langen Sprints mit Ball aus dem Mittelfeld als probates Mittel passé - die Spieler zeigen schneller Ermüdungserscheinungen. Wer in PES 2011 Erfolg haben will, der muss über ein präzises Pass-Spiel verfügen und geschickt offene Räume ausnutzen.

Was wir nicht mögen

Wie immer stellt sich auch bei Pro Evolution Soccer 2011 die Frage nach den Original-Lizenzen. Konami hat bislang noch nicht dazu Stellung bezogen, ob hier mehr Authentizität als bisher in PES einzieht. Gänzlich offen ist auch noch, ob die neuen "Meister Liga"-Onlinefunktion, in der man sich als Spieler und Manager mit anderen via Internet in Matchs rund um den Globus misst, die hohen Erwartungen erfüllen kann.

Fazit

Es ist der hoffnungsvolle Neustart einer Serie: Pro Evolution Soccer 2011 bietet viele sinnvolle Neuerungen im Spielablauf und wird Fifa 11 sicherlich Konkurrenz machen. Dazu bleibt die bisherige Stärke der extremen Flexibilität: Mit einer Vielzahl von Einstellungen und Optionen können die Spieler jedem Match ihren Stempel aufdrücken - jetzt sogar per "Drag & Drop"-Mechanismus. Konami hat also die Zeichen der Zeit erkannt. Fußballfans müssen diesen Titel im Auge behalten!

Infos zum Spiel

  • Titel: Pro Evolution Soccer 2011
  • Genre: Fußball-Simulation
  • Publisher: Konami
  • Hersteller: Konami
  • Release: Herbst 2010
  • Preis: zirka 50 Euro (PC) / zirka 60 Euro (Konsolen)
  • System: Windows-PC, PS3, PS2, Xbox 360, Wii, PSP
  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
  • Einschätzung: Sehr gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal