Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Strategiespiel "Starcraft 2" von Blizzard: 100 Millionen Dollar Produktionskosten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Starcraft 2": Angeblich 100 Millionen Produktionskosten

19.07.2010, 10:48 Uhr | vb

Strategiespiel "Starcraft 2" von Blizzard: 100 Millionen Dollar Produktionskosten. Starcraft 2 (Bild: Blizzard)

Die Entwicklung des Strategiespiels "Starcraft 2" hat angeblich mehr als 100 Millionen US-Dollar an Kosten verschlungen. Das berichtet das "Wall Street Journal", ohne allerdings Quellen für diese Information zu nennen. Um die Entwicklungskosten wieder einzuspielen, sollte "Starcraft 2" demnach die Verkäufe des Vorgängers nicht nur erreichen, sondern auch übertreffen. Das 1998 von Blizzard auf den Markt gebrachte Original-Starcraft ging bis heute immerhin mehr als elf Millionen Mal über die Ladentheken.

"WoW"-Zocker sollen überlaufen

Wie Blizzard-Chef Mike Mohaime sagte, will man vor allem Profit aus Spielern schlagen, die bislang nur im Online-Rollenspiel WoW unterwegs waren und über den am 19. Juli endenden Betatest von Starcraft 2 nun auf das Game aufmerksam wurden. Analysten gehen derzeit davon aus, dass das Sequel profitabel sein wird. Activision Blizzard selbst erwartet laut CEO Bobby Kotick weltweite Umsätze zwischen 500 Millionen und einer Milliarde US-Dollar. Der Verkaufsstart ist für den 27. Juli angekündigt.

Hardware-Anforderungen bekannt

Mittlerweile hat Blizzard auch die Systemanforderungen für Starcraft 2 mitgeteilt. Auf der PC-Seite braucht man einen Rechner mit Windows XP, Vista oder Windows 7 als Betriebssystem. Als Prozessor empfiehlt der Publisher eine Zweikern-CPU mit 2,4 GHz, mindestens aber einen Intel P4 oder einen AMD Athlon mit 2,6 GHz. Die über die PCI-Express-Schnittstelle angebundene Grafikkarte sollte über 128 MB RAM verfügen. Blizzard nennt eine Nvidia Geforce 6600 GT oder Ati Radeon 9800 Pro als Minimum. Wer die Detailstufe der Grafik nach oben schraubt, sollte ein Grafikboard mit 512 MB Speicher und eine Nvidia Geforce 8800 GTX oder Ati Radeon HD 3870 einsetzen. Unter Windows XP reicht ein GB RAM Arbeitsspeicher (Vista und Windows 7: zwei GB). Dazu kommen zirka zwölf GB Festplatten-Speicherplatz und ein Breitband-Zugang ins Internet.

Auch auf dem Mac unterwegs

Mac-User brauchen einen Rechner mit Mac OS X 10.5.8, 10.6.2 oder besser, der in punkto Grafikkarte zumindest mit einer Nvidia Geforce 8600M GT oder einer Ati Radeon X1600 ausgestattet ist. Als Prozessor wird ein ein Intel Core 2 Duo empfohlen, dazu kommen auch noch vier GB RAM Arbeitsspeicher.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal