Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Xbox 360: Microsoft hat 10,3 Millionen Konsolen im letzten Geschäftsjahr verkauft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Microsoft: Zuletzt 10,3 Millionen Xbox 360 verkauft

23.07.2010, 12:08 Uhr | ams

Xbox 360: Microsoft hat 10,3 Millionen Konsolen im letzten Geschäftsjahr verkauft. Xbox 360 Slim Spielekonsole (Bild: Microsoft)

Xbox 360 Slim (Bild: Microsoft)

Mit 10,3 Millionen Xbox 360-Konsolen hat Microsoft in dem am 30. Juni 2010 abgelaufenen Geschäftsjahr weniger Geräte abgesetzt als im Vorjahr (11,2 Millionen Stück). Trotzdem kann die Microsoft-Abteilung "Entertainment and Devices" höhere Gewinne und steigende Umsätze vermelden.

Gewinn schnellt nach oben

Betrug der Umsatz 2009 noch 8,04 Milliarden US-Dollar, stieg er im letzten Geschäftsjahr leicht auf 8,06 Milliarden US-Dollar an. Einen wesentlich höheren Zuwachs hat Microsoft beim Gewinn zu verzeichnen, der von 108 Millionen US-Dollar auf 679 Millionen US-Dollar anwuchs. Ein wesentlicher Grund für die Versechsfachung des Gewinns sind gesunkene Produktionskosten bei der Xbox 360. Allerdings musste im jahreszeitbedingt schwachen letzten Geschäftsquartal ein Verlust in Höhe von 172 Millionen US-Dollar verbucht werden (Vorjahresverlust: 141 Millionen US-Dollar). Dafür stieg der Umsatz von 1,26 Milliarden US-Dollar auf 1,6 Milliarden US-Dollar an, was maßgeblich an dem erfolgreichen Verkaufstart der neuen Xbox 360 S lag.

Fetter Umsatz mit schlanker Xbox

So konnte Microsoft im vierten Geschäftsquartal 1,5 Millionen Konsolen absetzen, während es im Vorjahreszeitraum nur 1,2 Millionen Stück waren. Dass in diesem Quartal trotzdem ein höherer Fehlbetrag entstanden ist, lässt sich mit den Vermarktungskosten zur Einführung des neuen Xbox 360-Modells erklären. In die Geschäftszählen der Abteilung "Entertainement und Devices" von Microsoft fließen neben den Ergebnissen der Xbox 360-Hardware unter anderem die von Konsolen- und PC-Games, dem Online-Dienst Xbox Live, der Handy-Softwareplattform Windows Mobile und dem Musik- und Videoverkauf über Zune bei.  

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal