Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest zu "Deus Ex - Human Revolution": Action-Rollenspiel von Square Enix

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Deus Ex: Human Revolution | Action-Rollenspiel | PC, PS3, Xbox 360  

Wir sind die Roboter

29.07.2010, 16:06 Uhr | Medienagentur plassma / jr, Medienagentur plassma

Spieletest zu "Deus Ex - Human Revolution": Action-Rollenspiel von Square Enix. Deus Ex: Human Revolution Actionspiel von Eidos Montreal für PC, PS3 und Xbox 360

Deus Ex: Human Revolution (Bild: Square Enix)

Die Erwartungen an das Actionspiel "Deus Ex: Human Revolution" sind groß. Sogar sehr groß. Denn der erste Teil wird von vielen Spielern noch heute als eines der besten Computergames aller Zeiten angesehen. Der legendäre Spiele-Designer Warren Spector erschuf im Jahr 2000 eine beklemmende Science-Fiction-Saga mit unglaublich variablem Spielablauf und nahezu grenzenloser Entscheidungsfreiheit. Zehn Jahre später hat Spector allerdings nichts mehr mit dem für PC, PS3 und Xbox 360 erscheinenden Deus Ex: Human Revolution zu tun. Auf seinen Tugenden baut das stilistisch mit Renaissance-Elementen gewürzte Cyberpunk-Game, das hauptsächlich in futuristischen Ablegern von Städten wie Detroit, Shanghai und Montreal spielt, aber dennoch auf.

Finstere Zukunftsvision

Wenn ein Mensch aus dem Fenster stürzt, ist das normalerweise das Ende. In "Deus Ex: Human Revolution" ist es erst der Anfang. Das Action-Rollenspiel ist im Jahr 2027 - also 25 Jahre vor den Ereignissen des ersten Deus Ex - angesiedelt. Die Medizin repariert schwere Verletzungen durch kybernetische Körperteile, künstliche Augen und allerlei andere Hightech-Ersatzteile. So wird auch der für dem Biomechanik-Konzern "Sarif Industries" arbeitende Sicherheitsspezialist Adam Jensen nach einem tragischen Anschlag wieder zusammengeschraubt. Jetzt ist er auf der Suche nach den Verantwortlichen für diese Tat und gerät dabei zwischen die Fronten. Denn in der Zukunft gibt es auch radikale Gegner des technischen Fortschritts, und Gut und Böse zu identifizieren fällt dem Helden nicht so leicht wie gedacht. Und so muss er Entscheidungen treffen - manchmal auch über Leben oder Tod - und mit den daraus resultierenden Konsequenzen zurechtkommen.

Packender Genre-Mix

Wie schon seine Vorgänger mischt Deus Ex: Human Revolution verschiedene Stilrichtungen miteinander. So steuert der Spieler den Protagonisten Adam aus der Ego-Perspektive. Allerdings ist “Deus Ex" kein platter Shooter. Schließlich sind wilde Ballereien gefährlich. Vorsichtiges Vorgehen ist oftmals sinnvoller. Zudem steht der Einsatz der so genannten Implantate im Vordergrund: Dank kybernetischer Augen blickt Jensen durch Wände. Mit seinen künstlichen Beinen springt er meterhoch. Seine übermenschlichen Fähigkeiten machen sich auch im Kampf bemerkbar. Im Infight nutzt Adam in seinen Ärmeln versteckte Klingen - wie Ezio aus Assassin's Creed 2. Dabei ist Töten aber mit Ausnahme der Bosskämpfe kein Muss - es gibt immer Alternativen. Statt zu zerstören, kann Adam Jensen auch Sicherheitskameras und Wachroboter hacken, elktronische Schaltkriese manipulieren und sich durch das Abwasser-System anschleichen.

Spiele 
Deus Ex 3

Fortsetzung des Actionspiels mit Rollenspiel-Elementen. zum Video

Was wir mögen

Das Grundgerüst von Deus Ex: Human Revolution stimmt. Die Grafik sieht ungeheuer atmosphärisch aus - fast wie im Science-Fiction-Klassiker "Blade Runner". Und auch spielerisch scheint das Action-Rollenspiel auf der Höhe der Zeit zu sein. Die Aufdeckung einer weit verzweigten Verschwörung zur Kontrolle der Menschheit lässt jedenfalls viel gestalterischen Freiraum. Zudem deutet die Mischung aus freien Entscheidungen, Gesprächen mit KI-Figuren, Schleich- und Actionpassagen auf ein tolles Spielerlebnis hin. Das Ende soll laut Entwickler jedenfalls lange offen bleiben, so dass die Spannung hoch gehalten wird.

Was wir nicht mögen

Bereits "Deus Ex 2" zeigte einige Abnutzungserscheinungen. Die genialen Ideen und die Komplexität des ersten Teils wurden nicht mehr konsequent weitergeführt. "Deus Ex: Human Revolution" kommt zu einer Zeit, in der einstmals anspruchsvolle Titel wie zum Beispiel "Splinter Cell" immer actionreicher und simpler werden. Hoffentlich verfällt Eidos Montreal nicht derselben Idee.

Fazit

Tiefgründig und unfassbar spannend: "Deus Ex: Human Revolution" wandelt auf den Pfaden seiner Vorgänger und aktueller Spiele wie "Bioshock 2". Die Chancen stehen gut, das zum Release Anfang 2011 den Fans der Reihe intelligente Action mit viel Tiefgang geboten wird.

Infos zum Spiel

  • Titel: Deus Ex - Human Revolution

  • Genre: Action-Rollenspiel

  • Publisher: Square Enix

  • Hersteller: Eidos Montreal

  • Release: 1. Quartal 2011

  • Preis: Noch nicht bekannt

  • System: Windows-PC, PS3, Xbox 360

  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt

  • Einschätzung: Sehr gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal