Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Rage" von id Software soll Ende 2010 auf Apples iPhone Premiere feiern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Rage"-Premiere auf Apples iPhone

13.08.2010, 14:44 Uhr | ams

"Rage" von id Software soll Ende 2010 auf Apples iPhone Premiere feiern. Ego-Shooter Rage von id Software für PC, Xbox 360 und PS3

Ego-Shooter Rage von id Software für PC, Xbox 360 und PS3

Wie Spiele-Designer John McCarmack auf der "Quakecon"-Hausmesse von Hersteller id Software mitgeteilt hat, wird das nächste Spiele-Highlight des Herstellers - der Ego-Shooter Rage- gegen Ende des Jahres zuerst für Apples iPhone erscheinen. Weitere Versionen sind für PC, PS3 und Xbox 360 vorgesehen. Dazu wurde extra die hauseigene Technik-Engine "idTech 5" entsprechend angepasst. Wegen des als "nicht geeignet" bezeichneten Geschäftsmodells im "Market Place" soll es keine Portierungen auf Googles Mobile-Betriebssystem Android geben.

Pfeilschnell auf dem iPhone 4

Bei einer Demo-Session auf der Quakecon demonstrierte McCarmack eine mit 60 Bildern pro Sekunde flüssig dahin schnurrende Version von Rage für das iPhone. Darüber hinaus soll das Spiel auf auf dem "3GS" und "3G" sowie auf dem iPad gut laufen - hier allerdings bei niedrigeren Display-Auflösungen. Dank der Mega-Texturen unter idTech 5 könne Rage extrem viele Details bei hohen Frame-Rates darstellen, erklärte McCarmack, und so grafisch viel bessere Ergebnisse auf dem iPhone 4 erzielen, als das je auf PS2- oder Xbox-Konsolen möglich gewesen sei.

Tuning-Maßnahmen

Ärgerlich sei, dass die Touch-Displays der Apple-Geräte keine fühlbaren Rückmeldungen auf Benutzereingaben geben könnten. Darüber hinaus, so McCarmack, müsse man auch noch an den vergleichsweise hohen Reaktionszeiten bei der Touch-Eingabe von mehr als 80 Millisekunden feilen. Eine gekürzte Version des iPhone-Ablegers soll bis Ende 2010 im App-Store erhältlich sein. Die Vollversion wird nach Angaben von id Software dann zeitgleich mit den PC- und Konsolenversionen erscheinen.

Goodies zum Schluß

Rage, beteuerte der id Software-Guru, sei im Gegensatz zu restriktiven Vorschriften der Konkurrenz darauf ausgelegt, den Spielern durch die Einrichtung von eigenen dedizierten Servern das Online-Spielen zu erleichtern. Als Highlight zum Schluß gab id Software den Quellcode für die Actionspiele "Return to Castle Wolfenstein" sowie "Wolfenstein: Enemy Territory" unter Open Source-Lizenz frei. Später im Jahr soll auch der Source-Code für den Klassiker "Doom 3" folgen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal