Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Google kauft Spielwährungs-Anbieter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google kauft Spielwährungs-Anbieter

16.08.2010, 10:38 Uhr | vb

Google kauft Spielwährungs-Anbieter. Versteckte Funktionen: Google bietet mehr als nur Internet-Suchen.

Versteckte Funktionen: Google bietet mehr als nur Internet-Suchen. (Quelle: t-online.de)

Der Suchmaschinen-Gigant Google ist weiter auf Einkaufstour in der Gamesbranche. Nachdem erst kürzlich der "Social Games"-Entwickler Slide aufgekauft wurde und Millionen in die Farmville-Macher Zynga investiert, hat das Unternehmen nun die Firma Jambool gekauft. Der Start einer Google-eigenen Spieleplattform wird damit immer wahrscheinlicher.

Jambool hat ein Produkt entwickelt, mit dem Spieleanbieter virtuelle Währungen in ihre Titel integrieren können. Das ist für zahlreiche "Free2Play"-Titel heute unerlässlich. Wieviel Google für Jambool bezahlt hat, ist nicht bekannt, erste Schätzungen gehen jedoch von bis zu 70 Millionen US-Dollar aus. Offizielle Stellungnahmen zu einer Spiele-Plattform gibt es seitens Google weiterhin nicht.

 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video



Anzeige
shopping-portal