Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele >

Spieletest zum "Fußball-Manager 2011": Manager-Simulation von EA für den PC

...

Preview Fußball-Manager 2011 | Manager-Simulation | PC  

Das Team zum Titel führen

24.08.2010, 11:59 Uhr | Medienagentur plassma / jr, Medienagentur plassma

Spieletest zum "Fußball-Manager 2011": Manager-Simulation von EA für den PC. Fußball Manager 2011 Manager-Simulationsspiel von EA für PC

Fußball Manager 2011 (Bild: Electronic Arts)

Die Weltmeisterschaft ist Geschichte. Jetzt wird wieder über Bundesliga-Fußball und DFB-Pokalsiege diskutiert. Werden die Bayern ihre Titel verteidigen? Welche Rolle spielen Schalke, Bremen, der HSV und Dortmund? Was machen die Aufsteiger? Wer das Ganze nicht nur als passiver Beobachter am Rande mitverfolgen will, der darf die Geschicke seines Lieblingsvereins bald wieder selbst in die Hand nehmen. Im Auftrag von Electronic Arts arbeitet das deutsche Entwicklerteam Bright Future zum zehnjährigen Jubiläum der Spielereihe an "Fußball Manager 2011" für den PCund verspricht mehr Komplexität, aber auch bessere Spielbarkeit als bisher.

Die freie Auswahl

EA's Fußball Manager 2011 steht unter dem Motto "Fußball pur". Denn erstmals werden Spieler nicht mehr dazu gezwungen, sich um alle Belange ihres Vereins zu kümmern. Man hat nun die Wahl, ob man lediglich Trainer oder auch gleichzeitig Manager sein möchte, der sich um das komplette technische Drumherum kümmert. Als Übungsleiter erhält man zudem Unterstützung vom so genannten Taktik-Assistenten. Durch kurze Fragen gibt das Programm Tipps zur taktischen Marschroute und erleichtert Neulingen den Einstieg. Außerdem baut Bright Future einen erweiterten Onlinemodus ein, in dem man mit Aktionskarten direkten Einfluss auf das Spielgeschehen nimmt. Dazu kommt der Fifa-WM-Modus. Hier durchlaufen Fans in drei bis vier Stunden noch einmal das größte Fußballturnier der Welt und können ihre Truppe als Coach zum Titel führen.

Mehr Persönlichkeit

Bright Future hat das Bewertungssystem der virtuellen Profis überarbeitet. Der Grund: Man wollte dem überbordenden Jugendwahn in den aufstellungen Einhalt gebieten. In Fußball Manager 2011 erhalten erfahrene Spieler nun Pluspunkte hinzu, während Grünschnäbel mit Abzügen rechnen müssen. Ein Toni Kroos etwa gilt zwar als äußerst talentierter Spieler, allerdings hat er im Gegensatz zu einem erfahrenen Haudegen wie Michael Ballack viel weniger internationale Einsätze vorzuweisen und startet daher mit einem geringeren Punktekonto. Das Stärkesystem wurde geschickt modifiziert: Der Gesamtwert eines Kickers setzt sich jetzt aus seiner Stärke auf einer spezifischen Position, seinen fußballerischen Fähigkeiten und seiner Erfahrung zusammen. Auf dem Transfermarkt spielen die Medien eine größere Rolle als bisher: Manager loben ihre Wunschkandidaten nun in Interviews und gewinnen so deren Aufmerksamkeit. Auf der anderen Seite können plötzliche Wechselgerüchte auch vor wichtigen Spielen gezielt zum Unruhestiften eingesetzt werden.

Was wir mögen

Fußball Manager 11 wird die umfangreichste Simulation bisher. Daher ist es nur sinnvoll, dass Bright Future vermehrt auf Hilfefunktionen und eine gute Verlinkung der Menüs setzt. Das neue Bewertungssystem und der größere Fokus auf den Medien machen in einem modernen Fußballmanager ebenfalls Sinn.

Was wir nicht mögen

Bright Future hat in den vergangenen Jahren stets eindrucksvolle Produkte abgeliefert. Allerdings rutschten dem deutschen Entwicklerteam auch immer wieder viele kleine Programmfehler durch die Qualitätskontrolle. Plötzliche Spielabbrüche und Logikfehler kosteten viel Spielspaß. Das muss im Jubiläumsjahr besser werden.

Fazit

Anhand der ersten Trainingeindrücke darf man konstatieren, dass der Fußball Manager 2011 auf dem richtigen Weg ist. Während sich Manager-Profis mit unzähligen Handlungsmöglichkeiten herumschlagen, bekommen Einsteiger Hilfen und übersichtlichere Menüs an die Hand gegeben. Fußball-Fans sollten diesen Titel unbedingt vormerken.

Infos zum Spiel

  • Titel: Fußball Manager 11
  • Genre: Simulation
  • Publisher: EA
  • Hersteller: Bright Future
  • Release: 4. Quartal 2010
  • Preis: zirka 45 Euro (PC)
  • System: Windows-PC
  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
  • Einschätzung: Gut

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Eindeutiger Hinweis 
Frau hat dicke Überraschung für ihren Freund

Doch der Mann steht total auf dem Schlauch und versteht die Signale seiner Liebsten nicht. Video

Verwechslung mit Folgen 
Mit Vollgas rückwärts einen 30-Meter-Abhang runter

Zum Glück der Insassen konnte der Zaun Schlimmeres verhindern. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige


Anzeige