Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Sony geht gegen Raubkopie-Technik für PS3 vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sony geht gegen Raubkopie-Technik für PS3 vor

30.08.2010, 14:22 Uhr | ams

Sony geht gegen Raubkopie-Technik für PS3 vor. Playstation PS3 Slim Sony Spielkonsole  (Quelle: Sony)

Playstation PS3 Slim (Quelle: Sony)

Per einstweiliger Verfügung hat Sony es den australischen Vertriebsfirmen "OsModChips", "ModSupplier" und "Quantronics" untersagt, den USB-Stick "PS Jailbreak" zu vertreiben. Die Software auf dem Stick umgeht die Kopierschutzmaßnahmen der PS3 und ermöglicht es, Games auf die Festplatte zu überspielen. Beim anschließenden Starten der Spiele sind keine Original-Discs notwendig.

Wehret den Anfängen

Die einstweilige Verfügung gilt noch bis zum 31. August 2010. Dann muss Sony dem Gericht Argumente vorlegen, die ein dauerhaftes Verkaufsverbot für den USB-Sticks rechtfertigen. Während in vielen Ländern Technikzubehör zum Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen ohnehin nicht erlaubt ist, sind die Bestimmungen in Australien etwas lockerer. Zwar werden auch in "Down Under" Urheberrechtsverletzungen geahndet. Der Besitz von technischen Vorrichtungen zum Aushebeln eines Kopierschutzes ist allerdings erlaubt.  

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal