Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Halo Reach": Bungie bestraft 15.000 Spieler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Halo Reach": Bungie bestraft 15.000 Spieler

04.10.2010, 09:21 Uhr | vb

"Halo Reach": Bungie bestraft 15.000 Spieler. Halo Reach (Bild: Microsoft)

Halo Reach (Bild: Microsoft)

In einer großangelegten Aktion haben die Halo Reach-Macher von Bungie die Spiel-Credits von 15.000 Spielern wieder auf Null gesetzt. Der Grund: Die Xbox 360-Zocker haben ihre Credits, die man in dem Ego-Shooter unter anderem für das Ausschalten von Gegnern erhält, künstlich in die Höhe getrieben.

Weitere Aktionen in Planung

Wie die Entwickler verlauten lassen, haben die bestraften Spieler eine Meldung erhalten. Weitere Aktionen gegen Betrüger seien zudem in Planung. Hintergrund der aktuellen Cheater-Welle: Ein Exploit hat es Spielern erlaubt, eine Herausforderung mehr als 20 Mal abzuschließen, indem man das Netzwerk manipulierte. Entsprechend schnell gingen die Punkte in die Höhe.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während dem Betrieb. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video



Anzeige
shopping-portal