Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Onlive lässt Monatsgebühren fallen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Onlive lässt Monatsgebühren fallen

05.10.2010, 08:47 Uhr | vb

Onlive lässt Monatsgebühren fallen. Assassion's Creed  2 Action-Adventure für PC, Xbox 360 und PS3 (Bild: Ubisoft)

Assassion's Creed 2 Action-Adventure für PC, Xbox 360 und PS3 (Bild: Ubisoft)

Der Games-Streaming-Anbieter Onlive hat sich  von den Plänen für ein Abomodell getrennt. Das hat CEO Steve Perlman gegenüber dem Magazin "Gamasutra" bekannt gegeben. Eine Monatsgebühr für den Zugang zum Onlinedienst wird demnach nicht verlangt, stattdessen werden Spieler lediglich für ihre Einkäufe bezahlen.

Nur noch Kosten für geliehene Games

Mit dem Wegfall der Abogebühren wolle man die Preisstruktur vereinfachen, um sich selbst mehr Flexibilität zu geben und eine einfache Abwicklungsmöglichkeit zu finden. Bislang hat Onlive einen monatlichen Beitrag von rund fünf US-Dollar lediglich für den Zugang zum Portal verlangt. Hinzu kommen Kosten für die geliehenen Spiele. Online streamt Games auf fast jeden PC und Mac und ermöglicht es somit, unabhängig von bestimmten Hardware-Konfigurationen auch aktuellste Titel zu zocken. Das Portfolio umfasst unter anderem Spiele wie "Mafia 2" oder "Assassin's Creed 2".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Spiele > News

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017