Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spiele-Test: "Sonic the Hedgehog 4" für PS3, Xbox 360 und Wii

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Sonic the Hedgehog 4 | Jump'n'Run | PS3, Xbox 360, Wii  

Comeback des Turbo-Igels

20.10.2010, 12:56 Uhr

Spiele-Test: "Sonic the Hedgehog 4" für PS3, Xbox 360 und Wii. Sonic the Hedgehog 4 für Wii, PS3 und Xbox 360 (Bild: Sega)

Sonic the Hedgehog 4 (Bild: Sega)

Anfang der 90er Jahre suchte der Videospielehersteller Sega nach einem Maskottchen, das es mit Nintendos erfolgreichem Klempner Mario aufnehmen sollte. Zu den Vorschlägen der hausinternen Grafiker zählten unter anderem ein Hase, ein Hund und ein Gürteltier. Doch letztlich konnte sich ein Igel durchsetzen: Sonic, der seit fast 20 Jahren durch dutzende Games flitzt. Seine Karriere begann der stachelige Held in der Jump’n’Run-Trilogie Sonic the Hedgehog auf dem Mega Drive. Jetzt ist endlich Teil 4 des Sonic-Klassikers für Xbox 360, PS3 und Wii erschienen. Bewährtes Gameplay trifft auf moderne Technik - ob das gut geht?

Alter und neuer Glanz

Zunächst fällt auf, dass Sega es in Sonic the Hedgehog 4 bei der 2D-Perspektive belässt, was Fans der legendären Vorgängerspiele freuen dürfte. Und auch die Geschichte kommt Spiele-Veteranen mit Sicherheit bekannt vor. Der Bösewicht Dr. Robotnik hat unschuldige Tiere in eine Armee aus Roboter-Mutanten verwandelt. Sie sollen ihm helfen, sämtliche magischen Edelsteine - die so genannten "Chaos Emeralds" - auf dem Planeten Mobius einzusammeln. Mit ihrer Energie will er eine fliegende Festung bauen, die ihn unbesiegbar macht. Doch Sonic hat natürlich etwas dagegen. Rennend und springend befreit er nicht nur die Tiere aus ihrem sklavenhaften Soldatendasein, sondern macht auch Jagd auf Dr. Robotnik und schnappt ihm die Chaos Emeralds vor der Nase weg. Und das ganze sieht auch ohne 3D-Grafik sehr gut aus. Ob grüne Hügellandschaften, glitzernde Casinowelten oder altertümliche Labyrinthe mit "Indiana Jones"-Flair - die detailliert gezeichnete Grafik in HD-Auflösung macht den technischen Fortschritt der letzten 20 Jahre deutlich.

Highspeed-Gaming

Eine große Stärke der Sonic-Spiele ist ihre hohe Rasanz, die auch in Sonic the Hedgehog 4 wieder vorhanden ist. In atemberaubendem Tempo flitzt Sonic durch Loopings und über Sprungschanzen, wirbelt durch die Lüfte und sammelt dabei goldene Ringe ein. Diese sind so etwas wie Sonics Lebensversicherung. Wird er von einem Gegner getroffen, verliert er nicht sofort ein Leben, sondern zunächst die bisher eingesammelten Ringe. Für hundert Stück von ihnen gibt es ein Extra-Leben, und wer am Ende eines Levels zumindest 50 Ringe auf dem Konto hat, kann anschließend in psychedelischen Bonus-Abschnitten die begehrten Chaos Emeralds einsammeln. Wer alle sieben Edelsteine sein eigen nennt, darf sogar als goldener "Super Sonic" durch die Level rasen. Insgesamt gibt es vier unterschiedliche Spielwelten, an deren Ende jeweils Dr. Robotnik wartet, der einem in unterschiedlich bewaffneten Fahrzeugen begegnet. Hier gibt es meistens eine bestimmte Taktik, mit der sich der verrückte Wissenschaftler in die Flucht schlagen lässt. Aber natürlich kommt es am Ende des Spiels noch zu einem schwierigeren Showdown mit dem Bösewicht.

Was wir mögen

Schnell kommt beim Spielen die Atmosphäre der klassischen Sonic the Hedgehog-Games auf. Die Stärken der Vorgängertitel haben es ins 21. Jahrhundert geschafft: Mit einer durchdachten Levelgestaltung sowie einer guten Balance zwischen temporeichen Passagen und kniffligen Geschicklichkeitstests bietet Sonic the Heghehog 4 ein ausgezeichnetes Jump’n’Run-Vergnügen.

Was wir nicht mögen

Nach vier bis fünf Stunden hat man alles gesehen und ist mit Dr. Robotnik fertig geworden - das wirkt zunächst etwas kurz, auch wenn es sich um ein Spiel in Episodenform handelt. Für Jump’n’Run-Profis dürfte der Schwierigkeitsgrad außerdem etwas zu niedrig angesetzt sein.

Fazit

Sega ist das Kunststück geglückt, einen absoluten Spielklassiker unbeschadet in grafisch neuem Gewand fortzusetzen. Wer die alten Mega-Drive-Versionen gespielt und gemocht hat, kann auf jeden Fall zugreifen. Aber auch Neueinsteiger bekommen hier ein gelungenes Jump’n’Run ohne große Schwachpunkte.

Infos zum Spiel

  • Titel: Sonic the Hedgehog 4
  • Genre: Jump'n'Run
  • Publisher: Sega
  • Hersteller: Sega
  • Release: erhältlich via Xbox Live Marktplatz / PSN Store / Wii-Shop-Kanal
  • Preis: Wii: 1500 Wii Points (zirka 15 Euro) / Xbox 360: 1200 MS-Points (zirka 15 Euro) / PS3: 13 Euro
  • System: Wii, Xbox 360, PS3
  • USK-Freigabe: nicht eingestuft
  • Wertung: Sehr Gut

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal